TSV Goldberg : Zum Auftakt bittere Niederlage kassiert

TSV Goldberg verbleibt trotz sportlichen Abstiegs als bester 14. der Staffeln in die Landesklasse.
TSV Goldberg verbleibt trotz sportlichen Abstiegs als bester 14. der Staffeln in die Landesklasse.

Landesklasse III: TSV Goldberg unterliegt zu Hause der SG Warnow Papendorf mit 2:3 (0:2)

svz.de von
07. August 2019, 00:00 Uhr

Trotz des sportlichen Abstiegs aus der Landesklasse spielt der TSV Goldberg in der neuen Saison in dieser Liga. Der TSV profitierte als bester Absteiger aller Landesklassen von Abmeldungen einiger Mannschaften. Der Saisonstart gegen die SG Warnow Papendorf endete mit einer 2:3-Niederlage. Zweimal konnten die Gastgeber nach einer Zwei-Tore-Führung der Papendorfer den Anschlusstreffer erzielen. Zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht.

Die Goldberger begannen optisch überlegen. Nach zehn Minuten, als Nico Hülsewig den Ball auf den freistehenden Robert Oldenburg spielte, hatte dieser die erste gute Torchance, schoss aber knapp am Ziel vorbei. Die SG Warnow Papendorf brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu finden, nutzte gleich die erste gute Möglichkeit durch Steve Weigle zur Führung (22.). Sechs Minuten später zappelte der Ball erneut im Goldberger Tor. Christian Engels verwandelte einen Freistoß direkt (28.). In dieser Phase gelang den Mildenitz-Kickern keine vernünftige Offensivaktion. Erst zum Ende der 1. Halbzeit kam der TSV noch zu einigen Torabschlüssen. Die größte Chance hatte dabei Matti Krohn per Kopfball, nach einer Flanke von Hennig Lehners, den der SG-Schlussmann sehenswert parierte. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff entschied der Schiedsrichter nach einem Foulspiel von Goldbergs Keeper Philipp Kusche auf Elfmeter. Doch der Papendorfer Schütze traf nur die Querlatte.

Die Gastgeber kamen nach der Pause viel besser ins Spiel und wurden in der 58. Minute belohnt. Oldenburg erzielte den 1:2-Anschlusstreffer nachdem die Gäste-Abwehr den Ball nicht richtig klären konnte. Hoffnung keimte im Goldberger Lager auf. Doch insgesamt waren die Gastgeber nicht durchschlagskräftig genug. Nach 78 Minuten stellten die Papendorfer den alten Vorsprung wieder her. Ein Offensivspieler setzte sich gegen Niklas Dietrich durch, passte auf Denny Bulgrin, der nur noch einschieben musste. Die Ernüchterung war den Goldbergern zwar anzumerken, aber sie bäumten sich noch einmal auf.

Nachdem Kusche eine Riesenchance der Gäste klasse abgewehrt hatte, verkürzten die Goldberger zum zweiten Mal. Alec Jasiak flankte in den Strafraum und Stefan Wilke erzielte mit der Fußspitze das 2:3. Es waren nur noch drei Minuten auf der Uhr, in denen die Mildenitzer aber keine nennenswerten Torchancen erarbeiteten. So stand am Ende eine bittere 2:3-Niederlage zu Buche.

Am Sonnabend (14 Uhr), Goldberg hat in der ersten Runde des Landespokals spielfrei, testen die TSV-Männer auf eigenem Platz gegen den SV Dabel. Am 17. August treten die Goldberger zum zweiten Punktspiel beim Brüeler SV an.


Torfolge: 0:1 Steve Weigle (22.), 0:2 Christian Engels (28.), 1:2 Robert Oldenburg (57.), 1:3 Denny Bulgrin (78.), 2:3 Stefan Wilke (87.)
TSV Goldberg: Kusche, Dietrich, Lehners (57. Wodrich), K. Jasiak (78. Wilke), Grube (46. Schröder), Radewald, Oldenburg, Hülsewig, Speer, Krohn, A. Jasiak



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen