Fussball Ferienfahrt : TSV Goldberg war „On Tour in Barcelona“

Die Goldberger Mädchen und Jungen laufen mit Vereinsbanner zur Eröffnung ins Malgrat Stadium ein.
Die Goldberger Mädchen und Jungen laufen mit Vereinsbanner zur Eröffnung ins Malgrat Stadium ein.

svz.de von
24. Juli 2019, 00:00 Uhr

Nach einjähriger Vorbereitung fieberten 18 Mädchen und Jungen sowie neun Trainer/Betreuer der Fußballabteilung des TSV Goldberg dem ersten Ferientag entgegen. Denn die Verantwortlichen des Sportvereins hatten für die Altersklasse U15 gemeinsam mit der „Komm Mit Gesellschaft“ die Teilnahme an einem internationalen Jugendturnier im spanischen Malgrat de Mar organisiert.

Die Ferien-Tour begann auch gleich international. Der Bus und die Crew, die die Mecklenburger die nächsten acht Tage begleiten sollte, kamen aus Polen. Fast einen ganzen Tag dauerte die Reise in den Großraum Barcelona, führte durch Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Die Goldberger checkten in Blanes im Hotel Esplendid ein. Danach nahmen die Fußballer den Pool in Beschlag und starteten erste Erkundungen.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück fuhren die TSV-Kicker zur Eröffnung des Jugendturniers, der 12. Spain Trophy. Dazu versammelten sich alle 45 Teams aus 14 Ländern in der Altstadt. Von dort aus liefen die Teams zum Malgrat Stadium, wo sie von einer tollen Kulisse begrüßt wurden. Das Turnier wurde in fünf Altersklassen gespielt. Die Goldberger hatten den ersten Nachmittag frei und nutzten ihn mit einem Bad in der Costa Brava.

Die beiden folgenden Tage blieben nicht so ruhig. Pro Tag standen jeweils zwei Spiele a 40 Minuten auf dem Plan. Die gemischte TSV-Mannschaft war mit einem Durchschnittsalter von 13,5 Jahren die Jüngste in ihrer Gruppe. Auch machten den Nordlichtern hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sowie die kurzen Pausen zwischen den Spielen sehr zu schaffen. Goldbergs Gegner SVS Roma, GSD Pavoniana, Ling Mondo Nazione (alle Italien) und Balzan FC (Malta) hatten da als Südeuropäer schon Vorteile. „Das wussten wir und dementsprechend gingen wir in die Spiele. Unsere 12- bis 15-Jährigen hauten alles raus“, erzählt Fußball-Abteilungsleiter Mario Werner. Aber wenn man sich Chancen über Chancen erspielt und das Tor nicht trifft, kann man keine Punkte gewinnen. Letztlich sammelten Spieler, Trainer und Co-Trainer neue Erfahrungen und das ist ein unwahrscheinlicher Gewinn für alle. Der Tage klang nach den Finalspielen mit der Abschlussveranstaltung und der Siegerehrung im Stadium Malgrat aus.

Am letzten Tag der Ferienwoche tourten die Mecklenburger nach Barcelona. Einer Stadtrundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten wie Sagrada Familia, Casa Mila, Montjuic usw. folgte der Höhepunkt für jeden Fußballer – das Camp Nou. Dort spürt man auf Schritt und Tritt den Stolz der Katalanen. „Es war einfach ein tolles Erlebnis für unsere Fußballer, auf der Spielerbank zu sitzen oder das Stadion von der Reportertribüne zu überblicken“ erinnert sich Mario Werner. Der eine oder andere träumte sicher davon, einmal in diesem Stadion zu sitzen, wenn der FC Barcelona spielt. Nach einem Spaziergang auf dem La Rambla und am Port von Barcelona ging es auch schon an die Vorbereitung der Rückfahrt.

Unterstützt wurden die Ferienfahrt von der Sparkasse Parchim-Lübz, Heike Kessler vom Hotel „Zwei Linden“ in Dobbertin und Sport Plagemann in Goldberg. Dafür sagen die Fußballer herzlichen Dank genauso wie den mitgereisten Eltern, denn ohne sie wäre diese Tour nicht möglich gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen