Hallenfußball : Team „Isover“ verteidigt Hallen-Titel

Die Sieger nahmen Aufstellung: H.O. Schlüter (links), Isover (Mitte) und Funkraum Plau (rechts).  Fotos:  Astrid Becker
1 von 3
Die Sieger nahmen Aufstellung: H.O. Schlüter (links), Isover (Mitte) und Funkraum Plau (rechts). Fotos: Astrid Becker

17. Lübzer Stadtmeisterschaft im Hallenfußball erst nach Neunmeter-Schießen entscheiden / Zehn Mannschaften am Start

von
11. Februar 2014, 16:06 Uhr

Zur diesjährigen Lübzer Stadtmeisterschaft traten zehn Teams von Firmen und Einrichtungen der Region an. Während viele Mannschaften schon mehrfach dabei waren, konnten auch neue begrüßt werden. „Gerade das macht den Reiz dieser Meisterschaft aus“, freut sich Vereinssportlehrer Uwe Ohlrich über viele spannende Spiele.

Unter der Leitung von Heike Siewert konnte sich in der ersten Staffel das Team von Isover ohne Punktverlust durchsetzen. Im letzten Spiel musste sich mit einem knappen 0:1 das Team Funkraum Plau geschlagen geben, das bis dahin auch keine Punkte abgeben mussten. Den dritten Platz erspielten sich die Lübzer Kicker. In der zweiten Staffel setzte sich das Team vom LKC/Tiefbau Kienapfel GmbH dank des besseren Torverhältnisses vor der Firma H. O. Schlüter durch. Den dritten Platz sicherte sich die Gothaer Versicherung Herrmann.

Nach den Gruppenspielen hielten die Platzierungsspiele noch einmal viel Spannung bereit. Während die Begegnungen um die Plätze neun, sieben und fünf relativ eindeutig entschieden wurden, zeigte sich in den letzten beiden Spielen, dass die Teams auf gleichem Niveau spielten.

Das Spiel um Platz 3 zwischen dem LKC/Tiefbau Kienapfel GmbH und H. O. Schlüter, die beide ihr Halbfinal-Duell verloren, endete nach einer klaren 2:0-Führung des LKC/ Tiefbau Kienapfel GmbH mit 2:2. Im Anschluss sollte die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Nachdem beide Torhüter über sich hinauswuchsen und insgesamt sieben Schüsse hintereinander hielten, war es André Ohlrich, der gegen Benjamin Fischer den Sieg für H. O. Schlüter sicherte.

Angespornt von diesem spannenden Spiel, endete das Finale zwischen dem Team vom Funkraum Plau und Isover ebenfalls unentschieden mit 1:1. Auch hier sollte die Entscheidung vom Punkt fallen. Dieses Mal war es nicht ganz so aufregend, denn der zweite Schuss der Plauer fand nicht den Weg ins Tor, sodass drei sichere Tore der Isover-Truppe reichten, um mit 4:2 den Titel zu verteidigen. Sponsor Fred Kenzler übernahm persönlich die Siegerehrung und freute sich mit den Teams über einen gelungenen Tag mit vielen torreichen und spannenden Partien.

Sven Sawatzki von der Firma Isover war mit elf Toren der treffsicherste Spieler des Turniers. Marco Pfitzke von den Lewitz-Werkstätten freute sich über den Titel des besten Torwarts.


Endstand: 1. Isover, 2. Funkraum Plau, 3. H. O. Schlüter, 4. LKC/Tiefbau Kienapfel GmbH, 5. Gothaer Versicherung Herrmann, 6. Lübzer Kicker, 7. Baugeschäft Hilbert GmbH, 8. Lewitz-Werkstätten, 9. Rock Star Sunny I, 10. Rock Star Sunny II



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen