Handball Verbandsliga : Sieg im letzten Saisonspiel

Der Freiwurf der Plauer führt zum 14:14-Halbzeitstand.
Der Freiwurf der Plauer führt zum 14:14-Halbzeitstand.

Plauer SV gewinnt auch das Rückspiel beim SV Motor Barth knapp

svz.de von
28. April 2015, 22:44 Uhr

Die Plauer Verbandsligahandballer beenden die Saison mit einem 29:27-Erfolg beim SV Motor Barth und auf dem Gesamtplatz 11 der Staffeln Ost und West. Das Hinspiel hatten die Plauer ebenfalls knapp gewonnen (24:23). In Barth hatten die Plauer mit Futterlieb wieder einen Rückraumspieler zur Verfügung, der sich als Schlüsselspieler der Partie entpuppte. Da die Heimmannschaft, anders als im Hinspiel, mit breiter Bank antrat, konnte eine spannende Begegnung erwartet werden.

Den besseren Start erwischte der Gastgeber (3:0), Plau konterte über Kreisläufer Starke, der entweder selbst traf, oder einen Strafwurf herausholte (5:5 nach 10 Minuten). Allmählich nahmen nun die Gäste das Zepter in die Hand und führte fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit 13:11. In den Schlussminuten patzten die Plauer zu oft im Angriff und technische Fehler häuften sich. Das nutzte Barth eiskalt aus und wendete das Blatt zu einer knappen 14:13-Führung. Der letzte Angriff der Plauer endete mit einem Freiwurf, den Futterlieb zum 14:14-Halbzeitstand verwandelte.

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörten eindeutig Futterlieb, der gefühlt jedes Tor warf und den Gästen zur 18:15-Führung verhalf. Doch wie so häufig verpassten die Plauer die Momente endgültig dem Gegner den Schneid abzukaufen und beim 19:19 (nach 45 Minute) war das Torpolster weg. Allmählich schwächelte der Gastgeber, was Lenk und Waack für einfache Gegenstoßtore nutzen konnten. Auch Humboldt überzeugte mit präzisen Abschlüssen und beim 28:25 für Plau kurz vor Schluss glaubte keiner mehr an eine Niederlage der Gäste. Die Seestädter spielten auch ihren letzten Angriff gewissenhaft aus und Humboldt holte in seiner letzten Aktion einen weiteren Strafwurf heraus, den Ahrens erfolgreich zum 29:27 einnetzte - Ein versöhnlicher Abschluss der zum Teil verkorksten Saison.

Die Trainer Humboldt/Möser-Rieck sowie die Spieler danken besonders den Leuten, die im Hintergrund die Mannschaft tatkräftig unterstützen, den Zuschauern und den Sponsoren, ohne die mitunter Auswärtsfahrten und Trainingsfahrten schwer umsetzbar wären. Mannschaftsintern fand der Saisonabschluss in Rostock statt. Im Petrikeller wurde das Team im mittelalterlichen Ambiente bei bombastischer Stimmung königlich bewirtet, bevor der Großteil der Mannschaft den Abend im Rostocker Nachtleben ausklingen ließ.

Nächster Höhepunkt der Plauer Handball-Familie ist das alljährlich stattfindende Wanderpokalturnier der Frauen-, und Männermannschaft in drei Wochen (15./16. Mai), zu dem schon jetzt Zuschauer und Fans herzlich eingeladen sind.

Plauer SV: Pidinkowski, Grabow (Tor), Möser-Rieck 1, Starke 4 Waack 1, Lenk 4+4, Humboldt 3, Futterlieb 10, Albrecht, Ahrens 1+1
7m: Barth 5/5, Plau 5/7; Zeitstrafen: Barth 4, Plau 2; Zuschauer: 127


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen