zur Navigation springen

Jugend trainiert für Olympia : Schul-Teams ermitteln Kreissieger

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Knapp 200 Schüler bestritten das Kreisfinale Handball „Jugend trainiert für Olympia“ in Plau / Regionalfinals im Januar

Es war ohne Zweifel eine Mammutveranstaltung in der Sporthalle am Klüschenberg. Denn 19 Schulmannschaften aus dem Altkreis Parchim bestritten in der Sportart Handball das Kreisfinale im Rahmen des Schulsportwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“. Vertreten waren die Wettkampfklassen II, III und IV, in der Regel Schüler der 5. bis 10. Klassen. Die knapp 200 Schüler von den Regionalen Schulen aus Marnitz, Crivitz und Plau sowie den Gymnasien aus Crivitz, Lübz und Parchim sowie der KGS aus Sternberg wetteiferten in 29 Spielen um die Startplätze für die Regionalfinals im Januar und Februar 2016.

Das Niveau war in den Altersklassen sehr unterschiedlich. Insbesondere in der WK IV (5. / 6. Klassen) wurde diese Veranstaltung ihrem Namen Schulsportwettbewerb gerecht. Bis auf vergleichsweise wenige Vereinsspieler, waren in erster Linie Schulhandballer aktiv. Besonders die „Freizeithandballer“ der RS Marnitz schlugen sich wacker. Den Sieg in dieser Wettkampfklasse holten die Jungen der RS Crivitz sowie die Mädchen die RS Plau. Die Gastgeberinnen schafften nach einem Remis gegen die Crivitzer Mädels die Qualifikation für das Regionalfinale am 17. Februar 2015 in Crivitz nur auf Grund des besseren Torverhältnisses.
In der WK III der Mädchen ermittelten in einer Doppelrunde die Mannschaften von der RS Plau und dem Gymnasium Lübz den Sieger. Mit zwei klaren Siegen und fast ausschließlich altersgerecht spielenden Mädchen aus den umliegenden Vereinen, setzten sich die Lübzer Mädels gegen die jungen Klüschenberg-Schülerinnen durch und sind beim Regionalfinale am 12. Januar 2016 in Plau dabei.

Wesentlich spannender verlief die Qualifikation bei den Jungen dieser Altersklasse. Fünf Teams ermittelten den Sieger und schon früh zeichnete sich ein Dreikampf zwischen den mit Vereinsspielern gespickten Teams aus Sternberg, Parchim und Crivitz ab. Insbesondere die Partien zwischen diesen Mannschaften waren sehr niveauvoll. Am Ende setzte sich das Gymnasium Am Sonnenberg aus Crivitz mit vier Siegen klar durch.

In der WK II ein ähnliches Bild: Bei der Doppelrunde der Mädchen konnte sich mit einem Sieg und einem Remis das Gymnasium aus Crivitz gegen die KGS aus Sternberg durchsetzen. Bei den Jungen der gleichen Altersklasse gab es viele gute und enge Spiele. Zu guter letzt war es ein Zweikampf zwischen dem FFG aus Parchim und den Crivitzer Gymnasiasten, den die Pütter mit einem 6:4 Sieg im direkten Duell für sich entschieden. Da sich in dieser Altersklasse jedoch die beiden Erstplatzierten Mannschaften für das Regionalfinale am 12. Januar 2016 in Plau durchsetzten, hielt sich die Enttäuschung auf Grund der Finalniederlage bei den Crivitzer Jungs in Grenzen.

Ein Dank geht an die sechs Nachwuchsschiedsrichter und die Zeitnehmer/Sekretäre vom Plauer SV. Souverän leiteten sie die 29 Spiele in allen Altersklassen und hatten einen großen Anteil am reibungslosen Ablauf des Turniers. Bei beiden Regionalfinals in Crivitz und in Plau werden sie und einige weitere Nachwuchsschiedsrichter erneut angefordert. Zu hoffen bleibt, dass die Schüler von ihren jeweiligen Schulen (Regionale Schule Am Klüschenberg Plau, Eldenburg-Gymnasium Lübz, Fleesenseeschule Malchow) freigestellt werden.

 

Schiedsrichter: Christina Hesse, Pierre Iwkin, Pascal Iwkin, Lukas Braun, Fred Neumann, Eric Gottschalk; Zeitnehmer/ Sekretäre: Pia Gotzian, Hanna Schulz, Pia Hartleb, Johannes Pätzold


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen