Segelrevier Plauer See : Rund 200 Optis setzen die Segel

Morgen Vormittag gibt es wieder ein richtiges Gewusel im Plauer Hafen, wenn rund 200 Optimisten zur Regatta auslaufen.
Foto:
Morgen Vormittag gibt es wieder ein richtiges Gewusel im Plauer Hafen, wenn rund 200 Optimisten zur Regatta auslaufen.

Morgen startet der 14. Opti-Cup des Plauer Wassersportvereins auf dem Plauer See / Sechs Wettfahrten bis Sonntagmittag geplant

von
25. Mai 2017, 23:53 Uhr

Ein bisschen Trubel ist morgen und am Sonntag im Plauer Hafen vorprogrammiert. Zum 14. Plauer Opti-Cup, unterstützt von der Sparkasse Parchim-Lübz, habend 102 Mädchen Und Jungen in der Segelklasse A gemeldet und 98 in der Klasse B.

Morgen gegen 11 Uhr ist der erste Start geplant. Also werden sich die 200 Boote gegen 10 Uhr auf dem Elde-Kanal in Richtung See bewegen und sich dort beim Startschiff versammeln. Wettfahrtleiter ist der Jugendtrainer des Plauer Wassersportvereins Holger Dahnke. Der Veranstalter hat sechs Wettfahrten vorgesehen, ehe die Sieger und Platzierten feststehen. Die letzte Startmöglichkeit ist am Sonntag 14 Uhr festgesetzt.

Der Plauer Opti Cup wird nach dem Low-Point-System gewertet. Ab vier gesegelten gültigen Wettfahrten wird das schlechteste Ergebnis gestrichen. Eine Sonderwertung gibt es bei den Optimisten B „U10“ (Jg. 2008 und jünger) sowie bei den Optimisten A „U 12“ (Jg. 2006 und
jünger) und eine Mädchenwertung in den Klassen A und B. Für den Berliner Yachtclub geht Emanuel Mayagoitia unter Mexikanischer Flagge an den Start bei den Optimisten A und macht die Regatta damit international. Nun hoffen die Plauer Segler auf beste äußere Bedingungen. Der Wetterfrosch hat ja schon mal sommerliche Temperaturen vorhergesagt. Wenn jetzt auch noch der Wind mit spielt steht einem tollen Segelwochenende nichts mehr im Wege.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen