Plauer SV Handball : Riesenspaß zum Jahresabschluss

Gewusel auf der Platte: Der Zuspruch zur Jahresabschluss-Feier war riesig.
1 von 2
Gewusel auf der Platte: Der Zuspruch zur Jahresabschluss-Feier war riesig.

Vereins-Weihnachtsfeier war für den Plauer Handball-Nachwuchs ein Riesen-Spaß / DHB-Kempa-Mobil als sportlicher Rahmen

von
21. Dezember 2017, 23:22 Uhr

Von langer Hand vorbereitet und durch viele fleißige Helfer unterstützt, wurde die Vereinsweihnachtsfeier für den Handballnachwuchs vom Plauer SV ein voller Erfolg. Mehr als 100 Kinder und Jugendliche, darunter eine Trainingsgruppe aus Krakow am See, folgten mit zahlreichen Trainern, Eltern, Geschwistern und Zuschauern der Einladung des Vereins. Das DHB-Kempa-Mobil bot den sportlichen Rahmen der Veranstaltung. Hüpfburg, Wurfgeschwindigkeitsmessanlage, Weihnachtsmann und Kuchenbasar waren die Zugaben.

Kurz nach 15 Uhr staunte die Crew von commevent-kiel nicht schlecht, als sich die Klüschenberghalle in ein Tollhaus verwandelte. Das Gewusel und der Andrang auf dem Spielfeld waren riesig, denn alle Altersklassen der Handballabteilung, vom G-Mix (Vorschulkinder) bis hin zu den B-Jugendteams, fanden den Weg in die Sporthalle und wollten ein schönes Event erleben. Die große Trainingsgruppe wurde nach Altersklassen separiert und die Übungen nach dem Leistungsstand der Kinder zusammengestellt.

Einer Erwärmung mit Ballgewöhnung, Fangspielen und vielem mehr, folgte nach einer kurzen Pause die handballspezifische Trainingseinheit. Ein Highlight für alle Teilnehmer war der Besuch des Weihnachtsmannes, der mit Pfefferkuchenhäuschen und Hoodys den Handballnachwuchs großzügig beschenkte. Ein herzlicher Dank gilt in diesem Zusammenhang André Thieme, der dem Weihnachtsmann finanziell unter die Arme griff, sodass das Gros der Handballnachwuchsteams nun mit einheitlichen Kapuzenpullis ausgestattet ist.

In den Pausen zwischen den Einheiten wurde nicht nur beim reichlich hergerichteten Kuchenbasar getrunken und gegessen, sondern zugleich beim DHB Verkaufsstand eingekauft und auf der Hüpfburg getobt. Der absolute Renner bei allen Altersklassen, Eltern und Trainern war die Wurfgeschwindigkeitsmessanlage. Die letzte Einheit war eine Challange für alle Aktiven, Trainer und Zuschauer, womit durch solche Aktivitäten wie Igol Pump, Torwandwerfen und das Stellen von Angriffs- und Abwehrformationen das Teambuilding der gesamten Handballabteilung forciert wurde.

Nach drei Stunden fand um 18 Uhr die Veranstaltung mit einem Abschlussfoto sein Ende und zumindest die aktiven Teilnehmer und die Nachwuchstrainer der Handballabteilung waren geschlaucht. Letztere sicherten die insgesamt fünfzehn verschiedenen Stationen ab. Ein Dank gilt allen fleißigen Helfern, Bäckern, Betreuern und Trainern sowie commevent-kiel, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben. Ein herzlicher Dank gilt aber auch dem Lions Club, speziell Hubert Getzin und Dirk Tast, der mit seiner finanziellen Unterstützung dieses Fest für die ganze Familie ermöglichte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen