Lübzer SV : Rekordverdächtiges Teilnehmerfeld

Auch nach 33 Jahren hat das Lübzer Volleyball-Mix-Turnier nichts von seinem Reiz verloren. Rekordverdächtige 22 Mannschaften kämpften um Punkte, Sätze und Siege.  Fotos: Astrid Becker
1 von 4
Auch nach 33 Jahren hat das Lübzer Volleyball-Mix-Turnier nichts von seinem Reiz verloren. Rekordverdächtige 22 Mannschaften kämpften um Punkte, Sätze und Siege. Fotos: Astrid Becker

Beim 33. Silvester-Mix-Turnier beim Lübzer SV kämpften 22 Volleyball-Mannschaften um den Sieg

von
02. Januar 2019, 23:24 Uhr

Die 33. Ausgabe des Volleyball-Mix-Turnieres des Lübzer SV zum Jahresende war ein voller Erfolg. Mit 68 Pärchen stand in diesem Jahr ein rekordverdächtiges Teilnehmerfeld an der Anmeldung bereit.

Neben bekannten Gesichtern waren auch viele neue Teilnehmer dabei, die sich von diesem besonderen Turnier begeistert zeigten. Denn kein Teilnehmer weiß vor Turnierbeginn, in welcher Mannschaft er spielen wird. Schnell fanden sich auch dieses Jahr die Teams und kein Punkt wurde verloren gegeben. Unter den Teilnehmern war zum vierten Mal Ellen Westphal aus Pampow dabei. „Beim ersten Mal waren wir nicht so erfolgreich, aber wir hatten viel Spaß“ resümiert sie. In den folgenden Jahren war ihr das Losglück dann hold und bescherte ihr so gute Mannschaften, sodass sie 2018 zum dritten Mal hintereinander den Turniersieg mit nach Hause nehmen konnte. Trotz, oder auch wegen der guten Leistung ging der Spaß aber nicht verloren und sie freut sich schon heute auf den 27. Dezember 2019. „Ich werde wieder dabei sein“ kündigt sie an. Vielleicht spielt an ihrer Seite dann wieder Robert Röhrich, der schon 2017 in ihre Mannschaft gelost wurde. Mit Mirco König, Hannah Dittmann, Tim Stuttkewitz und Stefan Block spielten sich wieder viele bekannte Namen ins Finale. Obwohl die Mannschaften jedes Jahr neu zusammengestellt werden, scheint sich Kontinuität auszuzahlen. Mit Pokalen und Preisen unter anderem von Hawart OMV Landtechnik GmbH und der Versicherungsagentur Ricardo Schleede wurde die Leistung der Erstplatzierten belohnt.

Den Verantwortlichen Mirco König, André und Uwe Ohlrich sowie allen weiteren Helfernn gilt der Dank der Beteiligten. Nur mit ihrem Engagement wird das Turnier jedes Jahr zu einem generationsübergreifenden Erlebnis, das Sportler überregional zusammenbringt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen