zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für Goldberg, Lübz, Plau

23. November 2017 | 05:03 Uhr

Handball in Plau : PSV-Jungs mitten im Titelkampf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Plauer D-Jugend-Handballer nach Sieg bei den Stieren in Schwerin Tabellenführer der Finalrunde

In der Finalrunde der Bezirksliga fuhren die D-Jugend-Handballer des Plauer SV in Schwerin mit 21:18 den dritten Sieg ein. Damit sind die mit bisher nur einer Niederlage nicht nur Tabellenführer, sondern befinden sich mitten im Titelkampf. Schon am Sonnabend erwarten die PSV-Jungs mit dem Tabellenzweiten TSV Bützow einen nächsten schweren Brocken in der Klüschenberghalle.

Das Duell in Schwerin gegen die 2005er-Auswahl der Mecklenburger Stiere verlief über die gesamte Dauer auf Augenhöhe. Beide Mannschaften boten den Zuschauern eine sehenswerte Partie, wobei die Vorteile in Spielhälfte eins zunächst bei den Stieren lagen. So ging der Gastgeber schnell mit 3:0 in Führung, aber die PSV-Jungs ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und sahen sich beim 5:4 in Schlagdistanz. Besonders Felix Langmann war von Außen ein Torgarant und hämmerte die herausgespielten Chancen ins Netz. Auch wenn die Abwehr zu diesem Zeitpunkt noch zu löchrig wirkte, hielten die Seestädter in einer sehr fair geführten Partie den Anschluss. In einer Auszeit kurz vor dem Halbzeitpfiff, wurden die letzten beiden Angriffe besprochen und mit mit 12:11-Anschlusstreffer erfolgreich umgesetzt.

Den mahnenden Worten des Trainer, in Spielhälfte zwei die Ruhe zu bewahren, folgten die Plauer Jungs zu hundert Prozent. Die Abwehr wurde zu einem Bollwerk umfunktioniert und nur noch wenig zugelassen. Im Angriff erarbeiteten sich die Seestädter über einstudierte Spielzüge zahlreiche Abschlüsse, die besonders von den Außenspielern konsequent in Tore umgemünzt wurden. So warfen die Gäste unglaubliche 15 Tore von Links- und Rechtsaußen. Immer mehr schlug das Pendel zu Gunsten der Plauer aus und bei der 16:13-Führung (30.) schien ein Punktgewinn in greifbarer Nähe. Die Schweriner wehrten sich jedoch und konnten nochmals den Ausgleich herstellen (16:16). In den letzten Spielminuten war das Momentum nun auf Plauer Seite und über die Spielstände von 17:17, 19:17 und 20:18 wurde am Ende ein nicht zu erwartende und viel umjubelter 21:18-Auswärtssieg gefeiert.
 

Plauer SV: Willi Schulz (Tor), Lennard Hofmann, Michel Markhoff, Yannick Herrmann, Jakob Kruse 3, Pepe Hartleb, Dennis Rescher, Felix Langmann 10, Jannes Hofmann, Lucas Schneider, Hennes Bösel 2, Timm Laude 4, Peter Jantke 1, Fynn Schwabe 1




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen