zur Navigation springen

Handball : Pokalsieg in Rostock und 2. Platz in Wittenburg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Zwei Mannschaften der Handball-Minis vom Plauer SV absolvierten jetzt zwei Pokalturniere. Die F1 (Jahrgang 2005) fuhr nach Wittenburg und die F2 (2006 und jünger) nach Rostock. Für beide Teams waren die Turniere am Ende sehr erfolgreich.

Die zweite Plauer Vertretung kristallisierte sich in Rostock sehr früh unter den sechs Teams als Favorit heraus. Über eine Spielzeit von 1x15 Minuten absolvierten sie fünf Spiele. Gegner in der ersten Begegnung war der SV Motor Barth, der gegen die erfahrenen Plauer Jungs chancenlos war (23:1). Auch der Rostocker HC wurde klar dominiert (16:2). In den nächsten beiden Partien waren die Spiele wesentlich enger. So unterschätzen die PSV-Jungs im dritten Spiel den SV Warnemünde. Am Ende warf Max-Andre Thieme Sekunden vor Spielende das entscheidende Siegtor zum schwer erkämpften 7:6-Erfolg. Auch die Mädchen vom SV Eintracht Rostock waren ein harter Gegner. Nach einem anfänglichen Rückstand (1:3) bekamen die PSV-Jungs den bissigen Gegner durch eine gute Manndeckung in den Griff (9:6). Der Spielplan wollte es so, dass im letzten Turnierspiel ein echtes Finale zweier Siegerteams stattfand. Gegen die körperlich unterlegenen, aber sehr lauffreudigen Schwaaner führten sehr guten Abwehr- und Torhüterleistungen (Willi) und das schnelle Umkehrspiel zum klaren 11:4-Sieg. Mit 10:0 Punkten und 66:19 Toren gewann Plau sein erstes großes Turnier und damit den Minipokal 2014.

Die Plauer F1 spielte zeitgleich in Wittenburg ein gutes Turnier, wobei der Fokus nicht nur auf den Spielen lag, sondern auch einige interessante Stationen als Pausenfüller absolviert werden mussten (Memory, Parcours u.s.w.). Die Seestädter fanden in ihrem ersten Spiel gegen die TSG Wittenburg II ordentlich in das Turnier (10:2). Lauenburg leistete hingegen schon eine größere Gegenwehr, konnte aber mit 8:6 bezwang werden. Im vorgezogenen Endspiel gegen die TSG Wittenburg I, kassierten die Seestädter ihre einzige Niederlage (8:11). Hier bekamen sie besonders den sehr spielstarken Haupttorschützen des Gastgebers nie richtig in den Griff. Nichts desto trotz rundete die F1 mit einem 7:2 Sieg gegen Motor Boizenburg ein erfolgreiches Turnier ab und belegte am Ende Platz zwei.

Plauer SV mJF1: Pepe Hartleb 11 Tore, Jan Philipp Paulin, Jakob Kruse 8, Yannick Herrmann 10, Dennis Rescher 3, Lucas Schneider 1
Plauer SV mJF2: Maximilian Giede 4, Fynn Ranzow 16, Max-Andre Thieme 7, Michel Markhoff 12, Moritz Eder 9, Yoshua Palasti 7, Willi Schulz 9, Lucas Schlewinski 1



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen