Hockey Oberliga Frauen : Plauerinnen nach Sieg und Niederlage Tabellenzweiter

Plauer SV (hinten v.l.): Marlena Persky (3), Nancy Karmoll, Manon Pless, Elisabeth Krause, Lili Hauff, Michelle Ladhoff, Jil Pless, untere Reihe: Luisa Köhn (2), Laura Jürgens, Stefanie Helwig (TW), Maika Pless und Sven Persky (Trainer)
Plauer SV (hinten v.l.): Marlena Persky (3), Nancy Karmoll, Manon Pless, Elisabeth Krause, Lili Hauff, Michelle Ladhoff, Jil Pless, untere Reihe: Luisa Köhn (2), Laura Jürgens, Stefanie Helwig (TW), Maika Pless und Sven Persky (Trainer)

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
28. Januar 2020, 00:00 Uhr

Beim vorletzten Spieltag der Oberliga hatten die Hockey-Frauen des Plauer SV die Kontrahenten aus Rostock, Schwerin und Güstrow in der Sporthalle am Klüschenberg zu Gast. Das Punktspielturnier eröffneten die Damen des Schweriner SC mit einem 2:1-Sieg gegen die HSG Uni Rostock.

Danach standen die Plauerinnen Tabellenführer ATSV Güstrow gegenüber. In einer Partie auf Augenhöhe erzielten die Gastgeberinnen nach einer Strafecke in der 13. Minute die 1:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel war es nicht weniger spannend. Die Güstrowerinnen drehten mit Toren in der 26. und 33. Minute das Ergebnis zum 1:2. Plau verpasste eine Minute später den Ausgleich nur um Zentimeter. Mit etwas Glück erhöhte der ATSV auf 3:1 (35. Minute). Hoffnung auf einen Punktgewinn keimte nach dem 2:3-Anschlusstreffer von Luisa Köhn auf. Doch Güstrow konterte zum 4:2-Endstand.

Im folgenden Duell baute Güstrow mit einem 1:0-Erfolg gegen Schwerin seine Tabellenführung weiter aus. Im letzten Spiel des Tages taten sich die Plauerinnen gegen Rostock zunächst schwer. Trotz zweier hundertprozentiger Torchancen der Gastgeber stand es zur Pause 0:0. Erst zur Mitte der zweiten Halbzeit gelang Marlene Persky der ersehnte Führungstreffer. Jetzt spielten die PSV-Frauen etwas befreiter auf und bauten in der 39. Minute durch ein Eck-Tor die Führung weiter aus. In der letzten Spielminute erhöhte Luisa Köhn auf 3:0. Plau eroberte damit den zweiten Tabellenplatz zurück. Das letzte Turnier wird am 22. Februar in Rostock ausgetragen. Dort müssen die Plauerinnen erneut gegen Schwerin sowie gegen die HSG Uni Greifswald aufs Parkett.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen