Jugend trainiert für Olympia : Plauer Schul-Team erkämpft erneut Medaille

Strahlende Bronzemedaillen-Gewinner
Strahlende Bronzemedaillen-Gewinner

von
26. März 2019, 23:57 Uhr

Die Vorzeichen für ein erfolgreiches Abschneiden beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, standen für die Handballer der Klüschenbergschule in diesem Jahr nicht schlecht. Zwei Mannschaften der Regionalen Schule traten beim Finale in Rostock an.

Für die Jungen der Wettkampfklasse (WK) III (6.-8. Klasse) war die Qualifikation schon ein großer Erfolg. Im Schnitt zwei Jahre jünger, boten sie in zwei von drei Vorrundenspielen ihren Gegnern ordentlich Paroli und schnupperten „Olympialuft“. Die Niederlagen gegen das Sportgymnasium aus Neubrandenburg (7:13) und die EGS Insel Usedom (4:11) waren moderat. Im Auftaktspiel gegen das Christophorus-Gymnasium aus Rostock waren die Seestädter, einzige Regionale Schule im Teilnehmerfeld, chancenlos. Das Team verlor mit 3:19 gegen den späteren Turniersieger und Teilnehmer am Bundesfinale.

Die Jungen der WK IV (5.-7. Klasse) fuhren knapp eine Woche später zum Landesfinale. Nach der Vizemeisterschaft des vergangenen Jahres, wollten sie zumindest das Halbfinale erreichen. Gegen den Turnierfavoriten vom Sportgymnasium aus Schwerin begannen die Plauer wie das Kaninchen vor der Schlange und schenkten das Spiel zu früh ab. Endstand 5:15. Mit einer deutlichen Steigerung siegten die Seestädter gegen Grimmen (15:7) und Stavenhagen (18:8) und standen als Staffelzweiter im Halbfinale. Dieses Duell gegen das Sportgymnasium aus Neubrandenburg verlief aus Plauer Sicht überragend, jedoch ohne Happy End. Torwart und die Abwehr boten eine starke Leistung. Doch im Angriff paarten sich trotz gut heraus gespielter Chancen Unkonzentriertheiten (drei Siebenmeter vergeben) und Pech (fünf Pfostenwürfe). So gaben die Plauer nach einem 3:3-Halbzeitstand das Halbfinale mit 6:7 ab. Nach einer kurzen Enttäuschung galt der Fokus dem kleinen Finale. Klar überlegen, bezwangen die Plauer das Leistungszentrum Rostock mit 10:4 und fuhren mit einer Bronzemedaille nach Hause. Turniersieger wurde in einem dramatischen Finale mit Verlängerung und Siebenmeter-Werfen das Sportgymnasium aus Neubrandenburg.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen