Handball : Plauer A-Jugend gewinnt 36:30 in Doberan

Plauer SV A-Jugend
Plauer SV A-Jugend

von
29. September 2015, 22:58 Uhr

Der Bad Doberaner SV trat mit einer voll besetzten Bank und einer körperlich überlegenen Mannschaft an, sodass dieses Ungleichgewicht schlimmes befürchten ließ. Doch was die PSV-Jungs dann an Einstellung auf die Platte brachten war beeindruckend.

Der Gastgeber legte bis zum 5:2 vor. Die Plauer hatten besonders im Positionsangriff so ihre Probleme und liefen über weite Strecken der ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher (6:5, 10:8, 14:12). Jetzt zeigten die Gäste kämpferische und konditionelle Vorteile. Kurz vor der Halbzeit schlug das Pendel zu Gunsten der PSV-Jungs aus und zur Halbzeitpfiff lagen sie mit 18:15 vorn. Der befürchtete Sturmlauf der Doberaner blieb in Spielhälfte zwei aus, die Gäste rissen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Ruder an sich und erhöhten auf 22:17. Einen Sahnetag erwischte Außenspieler Bryan Harling, der zwölf Tore warf. Die PSV-Jungs einschließlich Betreuer Ulli Becker freuten sich nicht nur über den 30:36 Sieg, sondern auch über die Tabellenführung.

Plauer SV: Schuldt (Tor), Reu 1, Günther 9, Schober 5, Pleger 7, Hannemann, Harling 12, Birnbacher, Mach 2


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen