zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für Goldberg, Lübz, Plau

23. November 2017 | 21:29 Uhr

Handball : Plau stellt bestes A-Jugendteam

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Bezirksliga Frauen/A-Jugend Mädchen: Juniorinnen des Plauer SV festigen Tabellenführung mit 25:8-Sieg gegen Wittenburg

Nach dem klaren 25:8-Sieg (9:4) gegen die A-Jugend-Mädchen der TSG Wittenburg sind die Plauer A-Jugend-Handballerinnen schon mal die beste Juniorinnen-Mannschaft der Bezirksliga West der Frauen/A-Mädchen. Den Bezirksmeistertitel in dieser gemischten Liga haben die Plauerinnen noch vor Augen. Wenn sie das Spiel am Sonntag gegen die Frauen des Vellahner SV gewinnen (das Hinspiel ging knapp mit 19:20 verloren), wird wohl das Torverhältnis über den Staffelsieg entscheiden. Denn die Vellahner haben außer dem Duell gegen Parchim zwei weitere Spiele im Plan. Gewinnen sie gegen die A-Mädchen aus Parchim und Wittenburg, wäre Vellahn punktgleich mit den Seestädterinnen.

Gegen die Wittenburger A-Mädchen gingen die Plauerinnen als klare Favoriten in die Auswärtspartie. Es war aber Vorsicht geboten, da sich Wittenburgerinnen im Laufe der Saison deutlich gesteigert haben. Die Plauer Frauenmannschaft strauchelte vor kurzem beinahe an diesem Gegner. Durch einige Ausfälle im Team und daraus resultierende Veränderungen in der Aufstellung taten sich die PSV Mädchen zunächst schwer. Das Kombinationsspiel kam nicht zum Tragen. So gestaltete sich die erste Viertelstunde ausgeglichen. Anika Baumann im Plauer Tor hielt u.a. durch einen parierten Strafwurf ihr Team im Spiel. Nach einer Auszeit der Plauer Trainerin beim Stand von 3:2 kam mehr Schwung in die Partie. Das Konterspiel klappte jetzt mit mehreren lehrbuchreifen Pässen von Anika Baumann auf Hendrikje Bache. Auchs Maria Schubert agierte aus dem Rückraum sicherer und die PSV-Mädels lagen zur Halbzeitpause mit 9:4 in Front. In der Pause gab es von der Trainerbank einige weitere taktische Anregungen für den Angriffsaufbau. So wurde auf der rechten Seite Saskia Dahlenburg in Wurfposition gebracht, die dann auch gleich zwei Mal hintereinander genau ins Dreiangel traf. Außerdem stellten die Plauerinnen nach dem Seitenwechsel die Deckungsformation um, was ebenfalls Wirkung zeigte. Viele Bälle wurden in der Deckung abgelaufen, sodass daraus einfache Kontertore resultierten. Alina Pohl konnte als vorgezogene Mitte in der Deckung und im Angriff viele Akzente setzen. Mit gesteigerter Wurfpräzision von Janin Heiden von der Außenposition war das Spiel endgültig auf der Siegerstraße. Mit dem 25:8-Sieg hat sich das Plauer Team vor allem ein besseres Torverhältnis erarbeitet, das in der Endabrechnung der Saison für die Wetung in der Frauenliga von Bedeutung sein könnte.
 

Plauer SV A-Jugend-Mädchen: Anika Baumann (Tor), Laetitia Nötzelmann, Maria Schubert, Anne Bunk, Saskia Dahlenburg, Hendrikje Bache, Emily Westphal, Alina Pohl und Janin Heiden


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen