Kegeln Bundespokal : Paul Fischer holt Silber mit der MV-Auswahl

In der MV-Auswahl erfolgreich: Pia Winkler (Dabel) und Paul Fischer (KC Goldberg)
In der MV-Auswahl erfolgreich: Pia Winkler (Dabel) und Paul Fischer (KC Goldberg)

svz.de von
23. November 2015, 16:50 Uhr

Die Länderauswahlmannschaften der A-Jugend im Bohlekegeln trafen sich am 14./15. November zum Deutschland-Pokal in Lüneburg.
Die acht 15- bis 18-jährigen Mädchen und Jungen aus Mecklenburg-Vorpommern gingen bei diesem Turnier als Titelverteidiger ins Rennen. In die MV-Auswahl hatte es auch der gebürtige Parchimer Paul Fischer, er spielt für den TSV Goldberg 02, geschafft Er wurde durch die beiden Landestrainer Claudia Sponholz (Waren) und Steffen Ast (Stavenhagen) ins Team berufen. Er startete mit seinem Rostocker Partner Felix Millermann im Doppel. In der Vorrunde der sieben Bundesländer flutschte es noch nicht wie gewünscht (873 Holz, +33). Aber bereits im Halbfinale drehten beide mächtig auf. Dort belegten sie mit guten 908 Holz (+68) den zweiten Platz und mussten nur das starke Paar aus Niedersachsen an sich vorbeiziehen lassen. Das MV-Team kämpfte sich in einem dramatischen Stechen der beiden besten Einzelspieler ins Finale. Dort wartete der Seriensieger aus Brandenburg (bereits 8x Pokalsieger seit 1991). Die Norddeutschen mussten die Leistungsstärke des Gegners anerkennen und verloren mit 1:4 Punkten. Trotzdem feierten die Mecklenburger die Silbermedaille gebührend. Für Paul Fischer nach Gold aus dem Vorjahr und Bronze im Jahr 2012 bei der B-Jugend war es bereits das dritte Edelmetall und somit ein kompletter Medaillensatz.

Deutschlandpokal Kegeln:
1. Brandenburg, 2. Mecklenburg-Vorpommern, 3. Niedersachsen, 4. Berlin, 5. Schleswig-Holstein, 6. Sachsen-Anhalt, 7. Hamburg, 8. Hessen (trat nicht an); MV-Auswahl: Pia Winkler (Dabel), Emily Fischer (Neubukow), Jessica May (Neubukow), Lina Feutlinske (Lübow), Paul Fischer (Goldberg), Felix Grill (Neukloster), Julian Schulz (Neukloster), Felix Millermann (Rostock).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen