zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für Goldberg, Lübz, Plau

21. Oktober 2017 | 09:02 Uhr

Reiten : Osterspaziergang zum Reitplatz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Mehr als 600 Nennungen beim 11. Dressur- und Springturnier Gaarz / 14 Prüfungen ausgeschrieben / André Thieme am Start

Pferdeliebhaber aus Plau am See und Umgebung haben die Möglichkeit, am Osterwochenende Pferdesport live zu erleben. Am 19. und 20. April findet in Gaarz, nur einen Steinwurf vom Luftkurort Plau am See entfernt, zum elften Mal ein Dressur- und Springturnier statt.

Mit dem Turnier wird in Mecklenburg-Vorpommern gleichzeitig die „Freilandsaison“ eröffnet. 145 Reiter, darunter zahlreiche Gäste aus den benachbarten Bundesländern, haben zu den 14 ausgeschriebenen Prüfungen für 360 Pferde mehr als 600 Nennungen abgegeben. Los geht es am Samstag schon um 8 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse A. Tageshöhepunkt ist das mittelschwere Zwei-Phasen Springen ab 14.30 Uhr, das aufgrund der Vielzahl von 60 Nennungen in zwei Abteilungen ausgetragen wird.

Auf dem Dressurviereck gibt es von 10 bis zirka 15.30 Uhr drei Prüfungen der Klasse A und die jüngsten Reiter zeigen in einem einfachen Reiterwettbewerb um 13.30 Uhr ihr Können. Der Sonntag beginnt um 9 Uhr wiederum mit einem A-Springen. Dem L-Punktespringen ab 11.15 Uhr folgt um 13.30 ein Führzügelwettbewerb, in dem sich fünf- bis zehnjährige Kinder ihren Eltern und Großeltern toll gestylt präsentieren. Der Große Preis von Plau am See, ein mittelschweres Springen mit Stechen als Turnierhöhepunkt, beginnt um 14 Uhr und wird wie das M-Springen am Samstag in zwei Abteilungen ausgetragen.

Spiritus Rector der Reitturniere am Rande von Plau am See ist Bodo Holtz. Der 55-jährige Tischlermeisters und „Späteinsteiger“ im Pferdesport nimmt ebenso wie Tochter Nadja selbst an den Springprüfungen teil und konnte im Vorjahr ein L-Zeitspringen gewinnen. Seinen Titel als Sieger im Großen Preis von 2013 will Ronny Sauer (Goldberg) auf jeden Fall verteidigen. Ob ihm das gelingt, wird auch wesentlich von André Thieme (Plau) abhängen, der nach seiner USA-Tournee erstmals wieder am Rande seiner Heimatstadt Plau ins Turniergeschehen eingreift. „Das Turnier bei Bodo gibt mir eine willkommene Gelegenheit, die Pferde, die nicht mit in Amerika waren, vor meiner Haustür erstmals draußen zu reiten, “ begründet Thieme seinen Start in Gaarz.

Zahlreiche weitere Reiter sind an Bord, die gewöhnlich im S-Bereich reiten. Dazu zählen der Brandenburger Landesmeister Maik Junghänel, der Brite Richard Robinson (Steffenshagen), Rene Rückert und Ramona Schilloks (Güstrow), Danny Schröder (Minzow), Thiemes Freun Torsten Grabow (Plau) und weitere.

Es wird viele neue Reiter-Pferd-Paarungen geben und neue junge Pferde werden zu Beginn der Saison zu sehen sein. Auch das macht den Saisonstart interessant. Schon deshalb lohnt sich ein Osterausflug für Pferde- und Naturfreunde nach Gaarz ganz bestimmt.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen