Segeln : „Opti-Alarm“ auf dem Plauer See

Knapp 200 Nachwuchssegler werden morgen auf dem Plauer See ihr Können unter Beweis stellen.
Foto:
Knapp 200 Nachwuchssegler werden morgen auf dem Plauer See ihr Können unter Beweis stellen.

Beim 13. Opti-Cup des Plauer Wassersportvereins gehen morgen und am Sonntag 200 Segler an den Start

von
06. Mai 2016, 22:49 Uhr

Wenn Wind und Wetter mitspielen schallt morgen ca. 11 Uhr das erste Startsignal über den Plauer See. Dann starten die Optimisten-Segler auf den Regatta-Kurs in Richtung erste Tonne. Für den 13. Opti-Cup des Plauer Wassersportvereins haben sich 107 Optimisten A und 88 Optimisten B angemeldet. Im Feld der erfahrenen A-Segler hat der Gastgeberverein mit Roko und Mic Mohr zwei Eisen im Feuer, die sicher ganz vorn mitsegeln werden. Beide hatten sich vergangene Woche beim „Kunststoff-Cup“ vor Warnemünde für die Weltmeisterschaft bzw. Europameisterschaft qualifiziert. Auch der jüngste der Geschwister, Bo Mohr, wird bei den Optis A ins Rennen gehen. Die Konkurrenz reist aus der ganzen Republik an, Starter aus neun Bundesländern sind vertreten. Außerdem gehen Boote aus Polen Tschechien und den USA an den Start.

Morgen und am Sonntag haben Wettfahrtleiter Holger Dahnke und sein Organisationsteam sechs Wettfahrten vorgesehen. Der Plauer Opti Cup ist eine Ranglistenregatta und wird nach dem Low-Point-System gewertet. Ab vier gesegelten gültigen Wettfahrten wird das schlechteste Ergebnis nicht gewertet. Bei der Siegerehrung gibt es Sonderwertungen für die besten U10-Segler der Optimist B-Klasse, für die besten U12-Optimist-A-Segler sowie eine Mädchenwertung A und B.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen