Fussball Landesliga West : Nullnummer unter Flutlicht begeisterte nicht

In der ersten Halbzeit hatte Jonas Holtkamp (l.) die Führung auf dem Fuß.
In der ersten Halbzeit hatte Jonas Holtkamp (l.) die Führung auf dem Fuß.

Lübzer SV und SV Plate trennen sich 0:0 / Plate bleibt der Remis-König der Liga

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
24. November 2019, 00:00 Uhr

„Das Spiel hat echt keinen Sieger verdient“, sagte LSV-Trainer Remo Sahm kurz nach dem Abpfiff. Irgendwann fiel auch das Wort „Grotten-Kick“. Aber richtig sauer war der Lübzer nicht. Mit der Gesamtsituation sei er zufrieden. Die Mannschaft hat mit der Nullnummer gegen den SV Plate jetzt einen Tabellenpunkt mehr auf dem Konto, als die Zielstellung der ersten Halbserie vorgab, nämlich 21. Und es stehen ja noch zwei Begegnungen der Hinrunde aus. Am Sonnabend geht die Reise zur SG Carlow und am 7. Dezember kommt der FSV Bentwisch nach Lübz.

Das Spiel sorgte in den ersten 20 Minuten bei ziemlich eisigen Temperaturen und unter Flutlicht für gar keine Erwärmung. Lediglich bei einigen Standards fand der Ball den Weg in den Strafraum, aber null Torgefahr auf beiden Seiten. Wenn die Gastgeber in der ersten Hälfte die Führung verdient hätten, dann war es nach 27 Minuten, als Jonas Holtkamp klasse frei gespielt wurde und allein vor Plates Keeper Brinkmann auftauchte. Dieser brauchte aber nicht eingreifen, weil der Lübzer Stürmer fünf Meter vor dem Tor beim Abschluss in Rücklage geriet und der Ball deutlich über den Kasten flog. Kurz danach setzte sich Holtkamp bis zur Grundlinie durch, doch seine Eingabe wurde geblockt. Bis zur Halbzeit gab es nur noch einen Aufreger. In der 41. Minute lag der Ball nach einem Eckball der Plater im Netz. Der Schiedsrichter entschied aber auf Foulspiel an Torwart Mathias Peschmann im Fünfmeterraum und gab das Tor nicht.

Auf den ersten Torschuss nach der Pause mussten die Zuschauer erneut zehn Minuten warten. Holtkamps Flanke erreichte Florian Schwarz, der direkt abzog, aber das Tor knapp verfehlte. Nach gut einer Stunde, das Niveau der Partie wurde nicht besser, stürmte Jonas Holtkamp erneut im Alleingang auf das Gästetor und wurde vom Keeper regelwidrig im Sechzehner gestoppt – Elfmeter. Florian Siewert legte sich den Ball zurecht, beim Schuss rutschte er weg und Brinkmann parierte zur Ecke.

Ein gut getretener Freistoß des eingewechselten Steven Benske (71. Minute) fand keinen Abnehmer. In der Schlussphase kam die Lübzer Hintermannschaft noch einmal ganz schön ins Schwimmen. Bei einer Doppelchance trafen die Plater nur den Pfosten und auch die letzten Möglichkeit der Gäste (84.) verpuffte.

Am Ende waren wohl beide Mannschaften mit dem Remis zufrieden. Für die Gäste, die die letzten fünf Minuten in Unterzahl spielen mussten (gelb-rote Karte), war es das Unentschieden Nummer sieben.

Lübzer SV: Peschmann, Penno, Siewert, Neumann, K. Lübbe, Riedel (79. Becker), Ohlrich (68. Benske), Kube, J. Lübbe, Schwarz, Holtkamp (78. Zabel)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen