Hockey Oberliga Frauen : Meisterschaft bleibt offen

Plauer SV (vorn v.l.): Jil Maila Pless, Anna-Lena Boje, Luisa Köhn, Laura Jürgens, Lea Hahn, Nancy Karmoll und Maika Pless; Hinten v. l.: Karina Knaisch, Stefanie Hielwig (Torwart), Marlene Persky, Manon Pless, Elisabeth Krause, Lilly Hauff und Trainer Sven Persky
Plauer SV (vorn v.l.): Jil Maila Pless, Anna-Lena Boje, Luisa Köhn, Laura Jürgens, Lea Hahn, Nancy Karmoll und Maika Pless; Hinten v. l.: Karina Knaisch, Stefanie Hielwig (Torwart), Marlene Persky, Manon Pless, Elisabeth Krause, Lilly Hauff und Trainer Sven Persky

Plauer SV ringt Tabellenführer ATSV Güstrow ein 2:2 ab / 4:0-Sieg gegen Uni Rostock

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
17. Dezember 2018, 23:52 Uhr

Der 3. Advent sollte den Plauer Hockeydamen beim vierten Punktspieltag der Oberliga MV vor heimischem Publikum in der Klüschenberghalle Glück bringen. Denn die Frauen erkämpften vier Tabellenpunkte und sind damit weiterhin Zweiter der Liga. Gegen den Tabellenführer ATSV Güstrow erkämpften die Seestädterinnen ein 2:2-Remis und gegen die HSG Uni Rostock gelang ein 4:0-Erfolg.

Nachdem sich im ersten Duell des Tages die Rostockerinnen und Schwerin 1:1 getrennt hatten, folgte das Spiel des Tages: Erster Güstrow gegen den Zweiten aus Plau. Die Gastgeberinnen durften nicht verlieren, um weiter im Rennen um den Ladesmeistertitel zu bleiben. Die Abwehrreihen beider Mannschaften standen sehr gut und von Beginn an war Spannung in der Partie. Eine Unaufmerksamkeit der PSV-Frauen in der 7. Minute nutzten die Güstrowerinnen prompt zur 1:0-Führung. Den Rückstand steckten die Einheimischen schnell weg und kämpften weiter auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Das wurde in der 15. Minute nach einem sehenswerten Spielzug mit dem Ausgleich durch Manon Pless belohnt (1:1). Doch bis zur Halbzeitpause nutzten die Gäste erneut eine winzige Unaufmerksamkeit der Plauerinnen zur 2:1-Führung.

Nach dem Seitenwechsel begann die Partie hektisch zu werden. Die Güstrowerinnen wollten den Sieg nicht hergeben und Plau drängte auf den erneuten Ausgleich. Gleich in der ersten Spielminute erhielten die Plauer Damen eine Strafecke. Beim Abwehrversuch ging der Ball abermals an den Fuß einer Güstrowerin und somit gab es Strafecke Nummer zwei. Dieses Mal spielten die Plauerinnen eine andere Variante und Luisa Köhn glich zum 2:2 aus. Das Plauer Publikum jubelte, doch es waren noch 18 Minuten zu spielen. In der verbleibenden zeit schenkten sich beide Mannschaften nichts, ein Torerfolg blieb aus und das Duell endete 2:2.
Beiden Mannschaften hatten diese 40 Minuten viel Kraft gekostet. Die ATSV-Frauen mussten gleich im nächsten Spiel gegen Schwerin aufs Feld und unterlagen mit 2:3 Treffern. Die Plauer Damen hatten am letzten Spiel des Tages die Rostockerinnen ziemlich fest im Griff. Immer wieder setzten sie ihre Gegnerinnen in ihre Spielhälfte unter Druck. Kurz vor der Halbzeit gelang Luisa Köhn der Plauer Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit blieben die PSV-Damen ihrer Linie treu, spielten aber ihre Angriffe aufmerksamer und gewissenhafter aus, was auch gleich mit dem zweiten Treffer von Luisa Köhn belohnt wurde (2:0). Die Gastgeberinnen hielten auch danach das Tempo hoch. In der 33. Minute erhöhte Marlene Persky auf 3:0 und zwei Minuten später besorgte Karina Knaisch den vierten Treffer zum 4:0-Endstand.

Somit bleibt der Titelkampf bis zum letzten Spieltag am 27. Januar 2019 in Rostock noch offen. Denn die Güstrowerinnen haben spielfrei. Der Plauer SV muss noch gegen Schwerin und Rostock antreten.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen