Fussball Landesliga West : Lübzer wollen gegen Warin nächsten Dreier

Zwei, die das Lübzer Spiel richtig ankurbeln können, Jonas Holtkamp (Nr. 17) und Sven Sawatzki (hier am Ball gegen Warnemünde).
Zwei, die das Lübzer Spiel richtig ankurbeln können, Jonas Holtkamp (Nr. 17) und Sven Sawatzki (hier am Ball gegen Warnemünde).

Englische Woche in der Fußball Landesliga beginnt für Lübzer SV mit Kellerduell gegen FC Seenland

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
25. April 2019, 23:47 Uhr

Lübz/Parchim | Zum Auftakt einer englischen Woche in der Fußball Landesliga West reist der SC Parchim morgen (14 Uhr) an die Ostsee zur zweiten Vertretung des FC Anker Wismar. Der Lübzer SV tritt am Sonntag (15 Uhr) zu Hause gegen Tabellenschlusslicht FC Seenland Warin an. Beiden Mannschaften gelangen am letzten Spieltag Siege und dadurch etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Der Lübzer SV will natürlich gegen den FC Seenland gleich noch einen Dreier nachlegen. Zumindest der derzeitige Leistungstrend bei den Gastgebern spricht dafür. Zuletzt zeigte das Team von Trainer Remo Sahm gegen das Spitzenteam Warnemünde über eine Stunde lang, da hieß es noch 0:0, einen sehr engagierten Auftritt, ehe die Partie 1:3 verloren ging. Vergangenen Spieltag belohnte sich die Mannschaft mit einem 2:1-Sieg in Hagenow. Jetzt soll es auch zu Hause mit dem Dreier klappen. In der Vorsaison gewann Warin beide Spiele mit 1:0. Beim Hinspiel der laufenden Serie gingen die Lübzer als 3:0-Sieger am Glammsee vom Platz. Zu Null wäre auch ein Wunschergebnis des Lübzer Trainers am Sonntag.

Der Gegner der Parchimer Mannschaft von Trainer Jörn Münzel und Andreas Nath ist ein ganz anderes Kaliber. Die Wismarer spielen eine starke Rückrunde mit bereits sieben Siegen. Keine einfache Aufgabe also für den SCP, der aber mit dem Erfolg gegen Cambs-Leezen im Rücken den Kopf frei haben sollte. Nach längerer Zeit könnten die Eldestädter mal wieder demonstrieren, dass sie auch gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte punkten können. Das Duell wird auf dem Kunstrasen neben dem Kurt-Bürger-Stadion ausgetragen.

Für die Parchimer Mannschaft stehen in der Woche zwei Spiele gegen direkte Kontrahenten aus dem Mittelfeld an. Am Mittwoch zu Hause gegen den PSV Wismar (8. Platz) und am 4. Mai beim FCM Schwerin II (10.).

Die Lübzer sind am 1. Mai zu Hause gegen den FCM Schwerin II gefragt und am 4. Mai in Schwerin bei der SG Dynamo (4.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen