Verein : Lübzer SV-Vorstand neu gewählt – Sportliche Aufgaben warten schon

Der neue Vorstand stellt sich den Aufgaben (v.l.): Thomas Reimann, Michael Reinsch, Kay-Uwe Mülot, Silke Lemcke, Rainer Raeschke, Astrid Becker, Thomas Müller, Kurt Löffler (Es fehlt Bernd Borck).
Der neue Vorstand stellt sich den Aufgaben (v.l.): Thomas Reimann, Michael Reinsch, Kay-Uwe Mülot, Silke Lemcke, Rainer Raeschke, Astrid Becker, Thomas Müller, Kurt Löffler (Es fehlt Bernd Borck).

svz.de von
31. März 2014, 22:46 Uhr

Zur jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Lübzer SV. Der Vorsitzende Michael Reinsch nutzte den direkten Kontakt zu den Sportlern zunächst um Bilanz zu ziehen. Er stellte die geleistete Arbeit des Vorstands und die Entwicklung des Vereins vor. Nach dem Kassen- und Revisionsbericht wählten die Anwesenden den Vorstand für die nächsten zwei Jahre. Erster Vorsitzender bleibt Micheal Reinsch, der von Kay-Uwe Mülot als 2. Vorsitzender vertreten wird. Für die Finanzen ist Schatzmeister Thomas Reimann verantwortlich. Bernhard Bork wechselt zum technischen Leiter, während Astrid Becker weiterhin für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Bestätigt wurde auch Kurt Löffler als Schriftführer. Thomas Müller (Abteilung Fußball) vertritt zum ersten Mal die Belange der Jugendlichen. Für die geselligen Veranstaltungen ist ab sofort Silke Lemcke (Abteilung Gymnastik) zuständig. Ergänzt wird das Führungsteam von Rainer Raeschke, der als Kassenwart die Arbeit im Vorstand bereits kennt. Er war von 1998-2004 Vorsitzender. Ausgeschieden sind Gerhild Duchert, die schwer erkrankt ist, und Uwe Ohlrich, der sich auf seine Arbeit als Vereinsportlehrer konzentrieren möchte. Als bewährte Revisoren wurden Roland Kramer und Norbert Schult wiedergewählt.
Als besonderer Höhepunkt wurde den Mitgliedern die Planung zum 22. Mai- und Stadtsportfest vorgestellt. In diesem Jahr geht es schon Abend des 30. April los. Mit sportlichen Aktivitäten und einem Rahmenprogramm soll der Wonnemonat begrüßt werden. Am 1. Mai soll dann der Schwung von „Mission Olympic“ auf gegriffen werden. Auf dem Rudolf-Harbig-Sportplatz sind umfangreiche Stationen geplant, die an das große Finalevent aus dem vergangenen Jahr erinnern sollen und die Begeisterung der Lübzer sicherlich am Leben erhalten werden. An welchen Aktivitäten eine Teilnahme möglich ist, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Spaß und sportliche Erholung sind aber garantiert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen