Fußball Landesliga West : Lübzer SV verlässt nach 3:0-Sieg in Warin Abstiegsplätze

Florian Siewert (r.) erzielte das 2:0 für Lübz.
Florian Siewert (r.) erzielte das 2:0 für Lübz.

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
28. Oktober 2018, 23:29 Uhr

Ein guter Start in die englische Woche gelang den Landesliga-Fußballern des Lübzer SV am Glammsee in Warin. Durch Treffer von Lübbe, Siewert und Benske holte das Team von Trainer Remo Sahm drei Punkte und gab die Rote Laterne an den FC Seenland ab. „Das haben sich die Jungs mehr als verdient“, sagt der Lübzer Coach und verweist auf eine klasse zweite Halbzeit mit vielen Torchancen. „Kampf,Einsatz und Spielfreude haben absolut gestimmt. Die Mannschaft glaubt an sich und als Trainer ist es schön, das mit anzusehen nach so vielen Rückschlägen in der noch jungen Saison“.

Die Lübzer präsentierten sich in Warin von Anfang an bissig und spielfreudig. Erste Annäherungsversuche von André Ohlrich und Johannes Riedel brachten noch nichts Zählbares. In der 18. Minute spitzelte Kay Christoph Lübbe aus dem Gewühl im Sechzehner heraus den Ball zum 1:0 ins leere Tor. Danach musste LSV-Keeper Mathias Peschmann zweimal sein ganzes Können aufbieten, um Unkonzentriertheiten seiner Vorderleute auszubügeln. Erst rettete er im eins gegen eins mit einer starken Parade gegen Danny Thomas. In der anderen Situation war er hell wach und kam rechtzeitig aus dem Strafraum und klärte vor den einschussbereiten Wariner Stürmer. Kurz vor der Halbzeit scheiterte Lübbe mit einem 18-Meter-Schuss an der Klasse-Parade von Philipp Schröder im Wariner Tor. Ohlrich setzte sich etwas später gegen zwei Wariner Verteidiger durch und zog aus 16 Metern flach ab, traf aber nur den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel musste Kapitän Thomas Müller musste aufgrund seiner Rückenverletzung ausgewechselt werden, dafür kam Felix Neumann ins Spiel und Patrick Kube nahm Müllers Position ein. Die Gäste entwickelten in der zweiten Hälfte Dauerdruck und ließ einige Riesen-Chancen liegen. Holtkamp jagte unter anderem das Leder nach einem Freistoß von Ohlrich freistehend übers Tor. Mitte der zweiten Halbzeit wurde Siewert im Strafraum zu Fall gebracht. Den Elfmeter verschoss Holtkamp. „Respekt, dass sich der 18-jährige Bursche den Ball geschnappt hat, weil die sonstigen Schützen nicht auf dem Platz waren“, ist Remo Sahm kein bisschen sauer. Danach baute Lübz die Führung dennoch aus. Siewert wurde im Sechzehner gut freigespielt und zog mit links ab – 2:0 und Riesen-Jubel im Lübzer Lager. Eine gute Chance hatten die Gastgeber noch durch Thomas, der aber vor dem Lübzer Tor einen Haken zu viel schlug und die Situation bereinigt wurde. Der eingewechselter Steven Benske schraubte das Ergebnis nach einer Super-Kombination im Mittelfeld und Vorarbeit von Holtkamp auf 3:0 hoch – Schlusspfiff.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen