zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für Goldberg, Lübz, Plau

23. November 2017 | 01:17 Uhr

Volleyball : Lübzer SV bringt Region auf Trab

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

29. Silvester-Mix-Turnier mit 120 Volleyballern ausgespielt / Einziges „Drei-Frauen-Drei-Männer-Mixedteam“ holt Siegerpokal

Die Resonanz beim 29. Silvester-Mix-Turnier war wieder sehr gut. Zum Turnierbeginn hatten sich mit 120 volleyballbegeisterten Sportlern in der Halle in der Schützenstraße genau 20 Teams eingefunden. Als erste meldeten sich Juliane Raschke und Inge Schmidt an, die am frühen Morgen aus Neubrandenburg angereist kamen. Sie hatten von Freunden gehört, dass in Lübz Volleyball gespielt wird und zeigten sich nach dem Turnier begeistert von dem Konzept, bei dem je drei Pärchen zu einem Team zusammengelost werden. Wenn es die Zeit zulässt, wollen sie auch im kommenden Jahr dabei sein, wenn es ins Jubiläums-Turnier geht.

Zum 29. Turnier lud Vereinssportlehrer Uwe Ohlrich die beiden aber zunächst ein, als Glücksfeen zu agieren und die Teams zu losen. Beide nahmen an und zeigten ein glückliches Händchen. Waren doch alle Mannschaften sehr ausgeglichen. Traditionell wurde das Silvester-Mix-Turnier auf sechs Feldern in zwei Sporthallen ausgetragen. Nach knapp 10 Stunden standen die Platzierungen aller Mannschaften fest. Bei den letzten Spielen um die ersten Plätze wurde es noch einmal richtig spannend. Kein Punkt wurde verloren gegeben und manch ein Ball auch außerhalb des Spielfelds wieder zurückgeholt. Am Ende des sportlichen Tages standen mit den Teams 20, 7 und 19 die glücklichen Erstplatzierten fest. Das Siegerteam war das einzige, das mit drei statt den vorgegebenen zwei Frauen an den Start gegangen war. Den Hauptverantwortlichen Mirco König, André Ohlrich und Uwe Ohlrich gilt der Dank aller Beteiligten. Nur mit ihrem Engagement wird das Turnier jedes Jahr wieder zu einem generationsübergreifenden Erlebnis, das Sportler überregional zusammenbringt und alle Freude macht.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen