Fussball Landesliga West : Lübzer gehen zufrieden in die Winterpause

Hier musste der Lübzer Ersatzkeeper Danny Groth schon ordentlich zupacken, um den Schuss von Anker-Kapitän Aram Jeghiazarjan (l.) zu entschärfen
Hier musste der Lübzer Ersatzkeeper Danny Groth schon ordentlich zupacken, um den Schuss von Anker-Kapitän Aram Jeghiazarjan (l.) zu entschärfen

Lübzer SV – FC Anker Wismar II 4:0 (1:0) / Parchimer Auftritt in Leezen ins Wasser gefallen

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
15. Dezember 2019, 00:00 Uhr

Mit dem letzten Punktspieltag des Jahres begann in der Landesliga West auch die Rückrunde. Während die Lübzer Männer gegen den FC Anker Wismar einen 4:0-Heimsieg feierten, durften die Fußballer des SC Parchim ein freies Adventswochenende genießen. Der Platz der SpVgg Cambs-Leezen wurde durch den Regen der letzten Tag so sehr aufgeweicht, dass er nicht bespielbar war. Das Duell wurde auf den 15. Februar 2020 verlegt.

„Jetzt können wir uns richtig auf die heutige Weihnachtsfeier freuen“, sagt Trainer Remo Sahm mit einem breiten Grinsen nach dem 4:0-Sieg des Lübzer SV gegen den FC Anker Wismar II. Auf dem siebenten Tabellenplatz zu überwintern und das mit 24 Tabellenpunkten, heißt erst einmal: Zielstellung erfüllt. Die Spielpause kommt für die Brauereistädter gerade recht, um Kräfte für die zweite Halbserie zu sammeln und dem Rasen auf dem Harbigsportplatz Zeit „zur Genesung“ zu geben. Das Punktspieljahr 2020 beginnt am 22. Februar mit der Partie beim PSV Wismar, also einem direkten Kontrahenten im Mittelfeld der Staffel. Dann müssen die Lübzer sofort wieder auf Betriebstemperatur sein, um die gute Ausgangsposition nicht zu verspielen.

Der Sieg gegen den Tabellenletzten war über die gesamte Spielzeit zwar nicht gefährdet. Dass aber am Ende die Null stand, war doch aufgrund der manchmal fahrlässig zugelassenen Anker-Chancen ein bisschen glücklich. Die Gastgeber zeigten von Beginn an, wo sie hin wollen. Drei Eckbälle und ein Freistoß in den Anfangsminuten belegen das. Schon hierbei zeigte Anker-Keeper Kevin Suppa Klasse-Reaktionen. Das bekam auch Luca Zabel zu spüren, der allein vorm Tor das Duell verlor (18.). Fast im Gegenzug war Danny Groth, der auf der anderen Seite für den etatmäßigen Schlussmann Mathias Peschmann zwischen den Pfosten stand, erstmals gefordert und blieb gegen Anker-Kapitän Aram Jeghiazarjan Sieger.

In der 26. Minute kamen die Lübzer vor dem Wismarer Tor dreimal in Folge zum Abschluss. Zwei Versuche wurden abgeblockt, den dritten klärte Suppa zur Ecke. Diese verwandelte Zabel zur Lübzer Führung. Der Gastgeber blieb am Drücker. Johannes Riedel, André Ohlrich und Kay Lübbe schossen den Gästetorwart weiter berühmt. Kurz vor der Pause landete ein verunglückter Abschlag von Groth beim Gegner. Der Lübzer machte aber mit einer Fußabwehr seinen Fehler wieder gut.

Nach dem Seitenwechsel verbuchte Anker die erste Torchance, ehe die Lübzer wieder die Kontrolle übernahmen. Einen Freistoß knapp vor dem Sechzehner setzte Ohlrich flach zum 2:0 ins Netz. Nur eine Minute später veredelte Jan Lübbe per Kopf eine Ohlrich-Ecke zum 3:0. Zu Beginn der Schlussviertelstunde hatte Ohlrich bei einem Pfosten-Treffer Pech (75). Ein paar Minuten später vergaben die Wismarer eine Riesenchance zum Ehrentreffer. Bei der letzten Offensivaktion der Lübzer nutzte der eingewechselte Paul Kleinwächter seine „große Freiheit“ im Strafraum und staubte zum 4:0 ab.

Ein paar Spieler der Mannschaft werden am 27. Dezember beim Silvester-Cup des Lübzer SV in der Sporthalle in der Schützenstraße mit dabei sein. Dort treffen ab 19 Uhr acht Mannschaften aus Lübz, Dobbertin, Goldenstädt, Dassow, uns Ganzlin aufeinander.


Torfolge: 1:0 Luca Zabel (26.), 2:0 André Ohlrich (52.), 3:0 Jan Pascal Lübbe (53.), 4:0 Paul Kleinwächter (88.)


Lübzer SV: Groth; Siewert, Ahrens, Becker, K. Lübbe, Riedel, Ohlrich, J. Lübbe, E. Paschke (75. Kleinwächter), Zabel (88. Penno), Bartikowski (63. Neumann)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen