Handball : Landespokal-Aus für Plauer SV

Die Plauer (hier gegen Bützow) stehen nach dem Pokal-Aus schon am Sonntag in Rostock zum Punktspiel auf der Platte.
Die Plauer (hier gegen Bützow) stehen nach dem Pokal-Aus schon am Sonntag in Rostock zum Punktspiel auf der Platte.

HV Altentreptow – Plauer SV 27:19 (12:7) / Sonntag nächstes Punktspiel

von
05. Januar 2016, 16:28 Uhr

Am vergangenen Wochenende unterlagen die Plauer Verbandsliga-Männer im Achtelfinale des Landespokals mit 19:27 beim HV Altentreptow (Verbandsliga-Ost) und schieden aus dem Wettbewerb aus.

Bis auf Futterlieb, Kinzilo und Grabow konnten die PSV-Männer auch auf ausreichend Wechselmöglichkeiten setzen und hatten sich vor der Partie eine Chance zum Weiterkommen ausgemalt. Jedoch zeigte sich von Beginn an, dass die Hausherren das gleiche Ziel verfolgten und das auch mit einem 3:0-Blitzstart untermauerten. Frühzeitig nahmen die Gastgeber die Plauer-Außenspieler aus dem Spiel, sodass das Geschehen in die Mitte verlagert wurde. Damit hatten die Gäste enorme Schwierigkeiten im Aufbauspiel, technische Fehler häuften sich. Doch die Plauer Abwehr stabilisierte sich, Madaus nutzte Strafwürfe erfolgreich und so hieß es nach 15 Minuten nur noch 5:4 für Altentreptow. Aber aus dem Positionsangriff gelang den Seestädtern in der ersten Hälfte einfach nichts. Nahezu jeder Spieler scheiterte beim Abschluss am Torhüter der Gastgeber, der über die gesamten 60 Minuten ein fantastisches Spiel ablieferte. Auch gelang es den Plauern nicht, ihr solides Umkehrspiel aufzuziehen. So gingen die Gastgeber mit einem Fünf-Tore-Vorsprung (12:7) zur Halbzeit in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste, verkürzen auf 12:9 und hatten Chancen auf zwei Tore heranzukommen. Aber sie wurde erneut durch einen technischen Fehler zunichte gemacht. In der Kehrtwende erzielte der HV vier Tore in Folge (17:11) und sorgte für eine Vorentscheidung. Insgesamt fehlte an diesem Tag die Entschlossenheit der Plauer, so wie es in den jüngsten Punktspielen der Fall war. Über die Spielstände 19:12, 21:14 und 23:15 hielten die Gastgeber den Vorsprung. Auch eine Umstellung auf eine 5:1- bzw. 3:2:1-Abwehr der Plauer änderte nichts am Spielgeschehen. Die Schlussminuten nutzten beide Mannschaften, um dem Nachwuchs Spielminuten einzuräumen. Altentreptow gewann mit 27:19 und somit endete die Serie der Plauer von fünf Siegen in Folge. Ein Leistungsabfall bei den Gästen war deutlich zu erkennen. Die Kombination aus technischen Fehlern, schlechter Chancenverwertung und fehlender Moral führte zum Aus in der Pokalrunde.

Doch bereits Sonntag heißt es gegen die HSG Uni Rostock diese wiederzufinden. Tabellenplatz 3 als Aussicht bei einem Sieg sollte dabei Anreiz und Motivation genug sein, die Leistungen aus den letzten Punktspielen aufzuzeigen und sich bei den Rostockern für die Heimniederlage zu revanchieren.

Plauer SV: Pidinkowski, Kleinschmidt (Tor), Möser-Rieck 2, Günther 1, Starke 1, Madaus 1+5, Lenk 3+1, Marschke 3, Reu, Waack, Becker 2, Ahrens; Strafwürfe: Altentreptow 3/4, Plau 6/8; Zeitstrafen: Altentreptow 5, Plau 4; Z.: 70

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen