zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für Goldberg, Lübz, Plau

21. November 2017 | 16:56 Uhr

Segeln : Knapp an Zielstellung vorbei gesegelt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Weltmeisterschaft Segeln 420er: Theres Dahnke/Birte Winkel auf Rang elf bestes deutsches Team der Frauen

von
erstellt am 05.Aug.2014 | 22:32 Uhr

Die Weltmeistertitel der 420er-Segler gehen nach Spanien (Herren) und nach Italien (Frauen). Das beste deutsche Open-Team der Herren ist Maximilian Hibler und Madlen Geisler auf Platz 17, die beste Mädchen-Crew stellten Theres Dahnke vom Plauer Wassersportverein und Birte Winkel (Schwerin), diePlatz elf belegten.

Bei der 420er WM gingen insgesamt rund 390 Sportler aus 27 Nationen, darunter Australien, Neuseeland, Malaysia und Angola an den Start. Auf dem Priwall hatten sie ihr Lager aufgeschlagen. Nach 40 Jahren war es die erste Weltmeisterschaft, die wieder in Deutschland ausgetragen wurde.

Am Finaltag der WM, es standen die Wettfahrten 11 und 12 auf dem Plan, war der Wettergott den Seglern nicht hold und schickte heftige Schauer und Gewittern an die Küste vor Travemünde, vor allem am Vormittag. Danach herrschte Flaute und um 14 Uhr wurde von der Regattaleitung das Zeichen gegeben: „no more races today“ (heute keine Rennen mehr). Den Italienerinnen Carlotta Omari und Francesca Russo Cirillo, im Vorjahr Fünfte der WM, fiel eine schwere Last vom Herzen: Der Titel war jetzt sicher. Silber erkämpften die Mädchen aus Singapor, Bronze das Team aus Griechenland.

In den zehn Wettfahrten passierten dem Mecklenburger Team zwei kleine Ausrutscher – Platz 27 in der siebenten und Rang 36 (Streichergebnis) in der vorletzten Wettfahrt – sodass sie ihr angestrebtes Ziel knapp verfehlten (Platzierungen der beiden: 10, 6, 11, 8, 3, 4, 27, 10, (36), 16). Theres Dahnke und Birte Winkel hätten am Finaltag gerne noch einmal angegriffen, aber daraus wurde aufgrund des wetters nichts. „Unser Ziel war ein Platz unter den Top Ten. Wir hätten unser Ergebnis heute gerne verbessert. Im kommenden Jahr wollen wir in den 470er umsteigen“, sagte Dahnke am Strand vom Priwall.

Für Dahnke/Winkel ist mit diesem hervorragenden Ergebnis zwar der Höhepunkt der Saison schon Geschichte, aber es geht trotzdem international weiter. Am kommenden Wochenende beginnt die Jugend-Europameisterschaft (11. Bis 18. August) in Gdynia an der polnischen Ostseeküste. Das Ticket hatten sich die Mecklenburgerinnen bei den Qualifikations-Regatten gesichert.

Auf dem Plauer See wird am Wochenende übrigens auch gesegelt. Der PWV hat zur traditionellen Neptunregatta eingeladen, die für alle Bootsklassen ausgeschrieben ist. Am Sonabend um 11 Uhr soll der erste Start erfolgen.

Segeln

Weltmeisterschaft 420er Frauen
1. Carlotta Omari/Francesca Russo Cirillo (ITA), 40 Punkte; 2. Kimberly Lim/Savannah Siew (SIN), 45 Punkte; 3. Aikaterini Tavoulari/Fotini Koutsoumpou (GRE), 47 Punkte; 4. Elena Picotti/Maria Coluzzi (ITA), 59 Punkte; 5. Souzana Bakatsia/Nikoletta Papageorgiou (GRE), 61 Punkte; 6. Nuraisyah Jamil/Umi Nurwahida Sallehuddin (MAS), 66 Punkte; 7. Paula Barcelo/Margarita Alba (ESP), 70 Punkte; 8. Silvia Mas/Marta Davila (ESP), 74 Punkte; 9. Carmen Davila/Julia Davila (ESP), 75 Punkte; 10. Clara Addari/Arianna Perini (ITA), 83 Punkte; 11. Theres Dahnke/Birte Winkel (GER), 95 Punkte


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen