zur Navigation springen

Verbandsliga Kegeln : Kegel-Krimi in Bützow: Nando Knauf stellt Weichen auf Sieg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 15:48 Uhr

Einen äußerst spannenden Verlauf nahm das fünfte Turnier der Kegel-Herren in der Verbandsliga West. In Bützow hatte Goldbergs Kapitän Nando Knauf das Team auf vier Positionen umgekrempelt und erfahrenen Senioren das Vertrauen gegeben. Um nicht weiter in den Abstiegsstrudel zu geraten, mussten gegen die TSG Neubukow, Gut Holz Rostock III und den Grabower SV II unbedingt drei Punkte her (2. Platz).

Der Start durch Frank Wahls (825 Holz) verlief leider nicht wie erhofft. Die junge Mannschaft aus Rostock legte mit + 10 einen Blitzstart hin und hatte zunächst die Führung inne. Auf den sehr weich zu bespielenden Läufen machten Manfred Müller (844) und Rainer Erdmann (834) ihre Sache richtig gut. Der Kontakt zum Turnierfavoriten vom Salzhaff und den Ostseestädtern war wieder hergestellt. In der so genannten „Spätschicht“ (Spieler 4 bis 6) gewann das Turnier jedoch noch richtig an Brisanz. Tabellenschlusslicht Grabower SV II spielte mit nur fünf Spielern in den Mittelpartien ganz stark auf und war plötzlich Zweiter. Goldbergs Sören Schulz, für seinen druckvollen Wurf bekannt, kegelte trotz eines Fehlwurfs mit 837 Holz eine gute Partie. Jedoch verharrten die KCG-Männer vorerst weiterhin auf dem dritten Rang. Nando Knauf sorgte dann aber für die Wende. Mit tollen 860 Holz (+20) sorgte er nicht nur für die Tagesbestleistung unter den 23 Spielern, sondern brachte den KC Goldberg sogar mit acht Holz vor Neubukow in Front. Der Grabower SV II verteidigte mit einem Holz Vorsprung seinen dritten Tagesrang vor den überraschend nachlassenden Rostockern. Neubukows Routinier Buchholz setzte Schlussspieler Rex Grützmacher auf den ersten drei Bahnen mächtig zu. Der Vorsprung hatte sich in einen Rückstand von drei Holz verwandelt. Goldbergs Vereinsmeister konnte das Blatt erst auf den letzten 15 Würfen wenden (845). Mit 14 Holz Vorsprung fuhren die Mildenitzstädter letztendlich einen verdienten Tagessieg ein. Die Abstiegsränge 7 und 8 wurden somit verlassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen