zur Navigation springen

Handball Vorrunde in Plau : Jungs lösen Ticket für Landesfinale

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

E-Jugendhandballer des Plauer SV qualifizieren sich für Endrunde der besten sechs Teams am 21. Mai in Rostock

Es ist geschafft. Die E-Jugend-Handballer des Plauer SV erkämpften beim Qualifikationsturnier in Plau Platz zwei und gehören damit zu den sechs besten Teams Mecklenburg-Vorpommerns. Die Trainer konnten auf alle nominierten Spieler der E 1 und E 2 zurückgreifen und hatten die Jungs auf den Tag genau motiviert und vorbereitet.

Schon dass Eröffnungsprozedere in der Klüschenberghalle durch die Vereinsvorsitzende Heike Wittenburg war etwas Besonderes. So wurden alle Teams mit Einlaufmusik vorgestellt. Die namhafte Konkurrenz aus Neubrandenburg, Stralsund und Rostock versprach ein qualitativ gutes Turnier.

Zu Beginn standen die koordinativen Tests an, die zu einem Drittel in die Gesamtwertung mit einflossen. Fortuna Neubrandenburg I wurde schon hier seiner Favoritenrolle gerecht. Im Kampf um den zweiten Platz büßte der Plauer SV ein und lag hinter den Stralsunder Jungs, aber vor Fortuna II und Rostock.

Im Spielmodus jeder gegen jeden (Spielzeit 2x10 Minuten), kristallisierte sich sehr früh Fortuna I als großer Favorit heraus und gewann alle Spiele souverän. Die Seestädter setzten dem späteren Sieger großen Kampfgeist entgegen (4:6 zur Halbzeit) verloren aber klar mit 4:10. Gegen den HC Empor Rostock II landete Plau den höchsten Sieg des Tages (17:0). Fortuna Neubrandenburg II war schon ein härteres Kaliber, konnte am Ende jedoch durch eine gute Teamleistung mit 11:5 besiegt werden. So kam es im letzten Turnierspiel gegen Stralsund zu einem Endspiel um Platz zwei, der zum Einzug ins Landesfinale reicht. Die gut eingestellten Plauer starteten phänomenal durch und führten 5:0. Einzig und allein der bärenstarke Torhüter der Hansestädter vereitelte in Spielhälfte eins eine Vorentscheidung (9:5). In der zweiten Hälfte fielen nur noch zwei Tore, denn die Abwehrreihen und die Torhüter dominierten die Partie. Am Ende jubelte der Gastgeber über einen 10:6-Sieg. Nach einer erneut geschlossenen Mannschaftsleistung stand die Teilnahme am Landesfinale fest. Denn der Plauer SV belegte auch in der Gesamtwertung den zweiten Platz.

Nun heißt es weiter fleißig trainieren, denn im Landesfinale warten mit SVM Schwerin, Fortuna Neubrandenburg, HCE Rostock, ESV Schwerin und SG Vorpommern klasse Teams auf die Seestädter. Ein ebenso reizvolles wie anspruchsvolles Turnier bestreiten die PSV-Jungs im Vorfeld am 7./8. Mai beim Stiere Cup in Schwerin. Im Teilnehmerfeld der sechzehn Mannschaften sind u.a. der SC Magdeburg, der THSV Eisenach oder der SC DHfK Leipzig.

Zu guter letzt soll noch allen fleißigen Helfern gedankt werden. So sicherten die Verbandsligamänner vom Plauer SV die Teststationen ab. Heike Wittenburg, Abteilungsleiter Rainer Wegner sowie Silke Lemcke übernahmen die Funktionen Spielaufsicht, Organisation und Auswertung. Einen guten Job machte auch das Wettkampfgericht vom Plauer SV. Die Versorgung durch die Mecklenburger Landküche kam genauso gut an wie der leckere Kuchenbasar der Plauer Spielereltern.

 

Plauer SV: Maximilian Giede (Tor), Willi Schulz (Tor), Henning Tast, Jacob Kruse, Fynn Ranzow, Max-Andre Thieme, Yannick Herrmann, Felix Langmann, Hugo Gentzsch, Pepe Hartleb, Joshua Palasti, Michel Markhoff, Lukas Schlewinski, Moritz Eder

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen