Plauer SV Hockey : Hockeymädchen auf gutem Weg

Die Plauer Hockeymädchen (v.l.): Emma Frick, Alma Wiegner, Marie Weber, Lilli Schneider, Simona Riemer, Vanessa Null, Ida Pitsch und vorne Torwart Mara Ritschel
Die Plauer Hockeymädchen (v.l.): Emma Frick, Alma Wiegner, Marie Weber, Lilli Schneider, Simona Riemer, Vanessa Null, Ida Pitsch und vorne Torwart Mara Ritschel

Jüngste Spielerinnen des Plauer SV beenden Hallensaison mit einem Punktgewinn gegen Schwerin in der Klüschenberghalle

von
13. März 2018, 23:16 Uhr

Plau am See Die jüngsten Hockeyspielerinnen des Plauer SV traten jetzt in der Plauer Klüschenberghalle zum letzten Spieltag der Hallensaison an. Viele Eltern und Großeltern schauten ihren Kindern/Enkelkindern gespannt zu.

Das erste Spiel an diesem Tag bestritten die Plauerinnen gegen den Schweriner SC. Im zweiten Turnier in Stralsund trennten sich beide Mannschaften 0:0. In Plau spielten beide Kontrahenten erneut auf Augenhöhe. Durch eine Unaufmerksamkeit der PSV-Mädchen erzielten die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:0. Nach der Pause erhöhten die Gäste die auf 2:0 und es waren noch vier Minuten Spielzeit. Die Seestädterinnen versuchten es immer wieder, in den gegnerischen Schusskreis zu kommen und wurden auch mit dem 1:2-Anschlusstreffer von Ida Moa Pitsch belohnt. Aber die Schwerinerinnen verteidigten den knappen Vorsprung bis zum Schluss.

Das zweite Duell an diesem Spieltag bestritten die Plauer gegen den Favoriten Stralsunder HC. Im Spielverlauf war die Überlegenheit der Gäste zu sehen, die zur Halbzeit mit 2:0 führten. In der zweiten Halbzeit hielten die Plauerinnen dagegen und ließen keinen Gegentreffer mehr zu. Damit konnten Trainerin und Mannschaft zufrieden sein, den in den Vorrunden verlor der PSV gegen den HCS noch mit 0:6 und 0:5.

Da am 1. Spieltag in Schwerin die Plauerinnen aus Krankheitsgründen nicht antreten konnten, wurde das Nachholspiel gegen die Schweriner Mädchen nach Plau verlegt und als letztes Spiel an gesetzt. Die Anspannung war groß, wollte man doch gegen die SSC-Mädels unbedingt punkten. Die Gastgeberinnen drückten die Gäste immer wieder in den Schusskreis. Ida-Moa Pisch erzielte dann die Plauer 1:0-Führung die bis zur Pause Bestand hatte. In der zweiten Halbzeit hätten die Plauerinnen aufgrund vieler guter Torchancen die Führung ausbauen müssen, aber die Schweriner kamen zwei Mal durch und drehten das Ergebnis auf 1:2. Aber die Mädchen zeigten noch einmal Stärke und glichen durch Alma Wiegner zum 2:2-Endergebnis aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen