Saisonbilanz : Handballer ziehen positive Bilanz

Diese Ehrenamtler halten die Handball-Fäden beim Plauer SV in der Hand.
Foto:
1 von 2
Diese Ehrenamtler halten die Handball-Fäden beim Plauer SV in der Hand.

Plauer SV blickt auf zufrieden stellende Ergebnisse zurück / In kommender Saison zwölf Teams im Spielbetrieb

svz.de von
23. Juli 2014, 22:56 Uhr

Traditionsgemäß hatte auch in diesem Jahr der Abteilungsleiter Handball im Plauer, SV Rainer Wegner, die Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und Funktionäre eingeladen, um die Spielzeit 2013/2014 auszuwerten und gleichzeitig einen Blick auf die neue Saison zu werfen. Knapp 20 Sportler lauschten der positiven Saisonbilanz ihres Chefs.

Zehn Nachwuchs- und zwei Erwachsenenteams sowie drei Trainingsgruppen waren im Einsatz und erzielten insgesamt zufrieden stellende Ergebnisse. So spielten alle Mannschaften in ihren Ligen ordentlich mit und der Punktspiel- und Trainingsbetrieb verlief reibungslos. Der Abteilungsleiter verzichtete darauf, Teams im Detail hervorzuheben, denn jede der Mannschaften hat für sich die Handballer vom Plauer SV würdig vertreten.

Der Aufstieg der Handballmänner in die MV-Liga war trotz des freiwilligen Abstieges nach der Saison eine richtige Entscheidung. Die Heimspiele in der Klüschenberghalle waren ein echter Zuschauermagnet. Mit einigen Siegen und vielen knappen Niederlagen konnte die junge Mannschaft den gestandenen Gegnern Paroli bieten und kämpferisch und spielerisch überzeugen. Kritische Worte fand Wegner hingegen im Zusammenhang mit dem Heimspiel der Männer am 14. Dezember 2013, wo Zuschauer und Mannschaft der Willkür der Schiedsrichter vom HVMV ausgeliefert, im Nachhinein empfindliche Strafen vom Handballverband für vermeintliche Vergehen kassierten mussten. „Die Einsprüche wurden bis zum heutigen Zeitpunkt nicht beantwortet“, kritisiert er die Verantwortlichen im Verband. Das Gesamtfazit über die abgelaufene Saison war dennoch sehr positiv.

Die Rahmenbedingungen, besonders für den Trainingsbetrieb, waren für die Mannschaften oft sehr schwierig. So trainieren in der Klüschenberghalle häufig mehrere Teams zeitgleich, was Teamwork und Erfindergeist erfordert, aber nicht unbedingt leistungsfördernd ist. Hinter den Kulissen wurde viel Freizeit geopfert. So bedankte sich Rainer Wegner bei den Schiedsrichtern, die den Verein sowohl auf Bezirks- als auch auf Landesebene vertraten und unverzichtbar sind. Besonders hierbei hat sich der Verein an die Vorgaben der letzten Jahresbilanz gehalten und schickte kürzlich acht junge Schiedsrichter in ihre über mehrere Jahre dauernde Ausbildungszeit.

Auch der Finanzerin Waltraud Wegner und dem Spielplaner, der zugleich Abteilungsleiter ist sowie dem FSJ-ler Ole Becker und dem scheidenden Trainer Sebastian Brandt, wurde für ihre Arbeit im Verein gedankt.

Bei dem Treffen wurden zudem die neuen Trainingszeiten für die Spielzeit 2014/15 abgesprochen. Das Gros der Trainer, Betreuer und Verantwortlichkeiten für die neue Saison steht ebenfalls fest. Im Nachwuchsbereich ist die Handballabteilung mittlerweile so breit aufgestellt, dass in der kommenden Saison sämtliche Altersklassen im männlichen Bereich vertreten sind, vom Krümelsport bis hin zur A-Jugend. Bei den Mädchen haben die Verantwortlichen drei Teams (E-, D- und B-Jugend) für den Punktspielbetrieb gemeldet.

Mit den Männern, die in der Verbandsliga starten, der Altherrenmannschaft und einer erstmals wieder auf Bezirksebene gemeldeten Frauenmannschaft, schickt die Handballabteilung neun Nachwuchsmannschaften und drei Erwachsenenteams auf die Jagd nach Toren und Punkten. Außerdem werden die Trainingsgruppen Krümelsport und G-Jugend-Mix (Vorschulkinder) betreut, was nicht nur für Plau sondern auch landesweit herausragend und zugleich Verpflichtung ist.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen