Handball Verbandsliga West : Handballer beenden Vorrunde mit Heimsieg

Steffen Humboldt (Nr. 13) setzt zum Wurf an – der Plauer traf gegen den Hagenower SV drei Mal.
Foto:
Steffen Humboldt (Nr. 13) setzt zum Wurf an – der Plauer traf gegen den Hagenower SV drei Mal.

Plauer SV beendeten die Vorrunde in der Staffel West mit einem 30:22-Heimsieg gegen den Hagenower SV

svz.de von
13. März 2016, 20:40 Uhr

Die Verbandsligahandballer des Plauer SV beendeten die Vorrunde in der Staffel West mit einem 30:22-Heimsieg gegen den Hagenower SV. Durch die Tabellenkonstellation, die anderen Teams haben ein oder zwei Spiele weniger absolviert, ist noch nicht abzusehen, welche finale Platzierung der PSV in der Vorrunde erzielt.

Der Plauer SV begann vor etwa 150 Zuschauern in der Klüschenberghalle mit angezogener Handbremse setzte sich aber dann auf 5:2 und 8:4 ab. Besonders Waack, der in den letzten Spielen eine tolle Entwicklung zeigte, machte auf der Rechtsaußen-Position einen tollen Job. Doch bis zur Halbzeit schmolz das Polster auf lediglich drei Treffer (12:9) und nach dem Seitenwechsel waren die Hagenower wieder dran (12:11). Das riss die Plauer aus dem Dornröschenschlaf. Humboldt zeigte seine Erfahrung und luchste dem Gegner immer wieder den Ball ab, was zu einfachen Toren führte. Und gegen den wurfgewaltigen Futterlieb (8 Treffer) war an diesem Tag kein Kraut gewachsen.

Bis auf die Torausbeute im schnellen Umkehrspiel war es insgesamt eine sehr solide Angriffsleistung der Seestädter über die vollen 60 Minuten. Der Hagenower SV wurde auf Abstand gehalten (16:12, 19:14, 24:19), am Ende noch eine Schippe drauf gelegt und die sehr faire Partie mit 30:22 gewonnen.

Plauer SV: Pidinkowski, Grabow (Tor), Möser-Rieck 4, Günther 3, Starke 2, Futterlieb 8, Madaus, Lenk 3, Marschke 5, Humboldt 3, Waack 2, Albrecht, Becker; Strafwürfe: Plau 0/0, Hagenow 2/2; Zeitstrafen: Plau 0, Hagenow 0 (+ 1 Rote Karten für grobes Foulspiel); Z.: 150


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen