Deutsche JugendMeisterschaft Kegeln : Goldberg sehr gut vertreten

Alma Romanus Fotos: Rex Grützmacher
1 von 2
Alma Romanus Fotos: Rex Grützmacher

Alma Romanus und Tse-I Wu erreichen bei der Deutschen Kegelmeisterschaft die Plätze sieben und elf

svz.de von
07. Juni 2018, 23:39 Uhr

In Kiel bei der 28. Deutschen Jugendmeisterschaften im Bohle-Kegeln hatte der KC Goldberg zwei Eisen in der Altersklasse 18 im Feuer. Alma Romanus und Tse-I Wu hatten sich mit ihren jeweils fünften Plätzen bei den Landesmeisterschaften in Greifswald für die Titelkämpfe qualifiziert und landeten auf den Plätzen sieben bzw. elf.

Bei schwüler Witterung bewiesen beide auf der 12-Bahnenanlage im „Haus des Sports“, dass sie konditionell und mental topfit sind. Unter den Anfeuerungsrufen etlicher jugendlicher Schlachtenbummler aus den acht Landesverbänden setzte sich Alma Romanus als Vorlauf-Elfte (839 Holz) zusammen mit drei anderen Spielerinnen aus MV für das Finale der besten Zwölf durch. Die relativ niedrigen Holzzahlen deuteten darauf hin, dass die Aufsätze ganz exakt bespielt werden mussten. Am Tag darauf tat es ihr Tse-I Wu (841 Holz) im Starterfeld der Jungen gleich. Mit Rang Elf war das ersehnte Finale erreicht. Der Start ins Finale auf den ersten drei Bahnen (30 Wurf) verlief für Alma Romanus mit +4 Holz sehr verheißungsvoll. Zur Hälfte des Spiels schlichen sich kleine Fehler ein, die ihr Resultat auf minus16 Holz gegenüber dem angestrebten 7er-Schnitt abfallen ließ. Auf den letzten vier Bahnen war Alma wieder voll bei der Sache. Die schlank zu spielenden Rechts- und hoch zu spielenden Links-Aufsätzen hatte sie im Griff. Mit dem gleichen Ergebnis wie im Vorkampf beendete sie ihre zweite Meisterschaft auf einem ausgezeichneten 7. Platz unter 24 Starterinnen.

Tse-I Wu begann sein Finale sehr konzentriert. Der aus Taiwan stammende Junge, der erst seit knapp eineinhalb Jahren dem Kegelsport nachgeht, hatte nach vier Bahnen +10 Holz vorzuweisen. Mit den Außenbahnen kam er nicht so zurecht. Trotzdem konnte er mit sehr guten 838 Holz seinen elften Vorlaufplatz bestätigen.

„Beide können stolz auf ihr Abschneiden sein. Ein besonderes Lob gebührt auch den beiden Trainern Andrea Mielke und Bernd Haack“, so das positive Fazit von Jugendwart Rex Grützmacher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen