Mädchenfußball : Generalprobe gelungen

Die Lübzer Fußballerinnen hatten in Rostock allen Grund zur Freude.
Die Lübzer Fußballerinnen hatten in Rostock allen Grund zur Freude.

Lübzer Fußball-Mädels holen den 2. Platz bei E-Jugendturnier in Rostock / Sonnabend Landesmeisterschaft in Bützow

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
15. Januar 2019, 23:47 Uhr

Die Generalprobe der Lübzer E-Jugend-Fußballerinnen für die Vorrunde zur Hallen-Landesmeisterschaft am Sonnabend in Bützow ist gelungen. Beim Allianz-Cup des Rostocker FC in der Sporthalle Marienehe blieben die Lübzerinnen ungeschlagen, als einzige Mannschaft ohne Gegentor und belegten hinter den Gastgeberinnen Platz zwei. Sieben Mannschaften aus drei Bundesländern kickte um den Turniersieg: Der Rostocker FC, SG Bützow/Rühn, Penzlin/Neubrandenburg und der Lübzer SV (MV), die SG Oldesloe/Reinfeld und TuS Tensfeld aus Schleswig-Holstein sowie der BSC Marzahn aus Berlin.

„Bei diesem Turnier wurde nach Futsal-Regeln gespielt und wir wollten einiges ausprobieren“, so die beiden Trainer Marino Benske und Andreas Böhmker. Unter anderem sollte Torhüterin Nina Wallstabe Wettkampferfahrung sammeln, denn die Lübzer in stand zum ersten Mal in dieser Mannschaft zwischen den Pfosten. Schon im ersten Duell gegen den späteren Turniersieger hinterließen die LSV-Mädels einen guten Eindruck und hatten nach dem 0:0 den ersten Punkt auf dem Konto. „Dieses Spiel war auch das temporeichste und intensivste des Tages“, ist das Trainer-Duo stolz auf das Ergebnis. Am Ende hatten die Lübzerinnen mit drei Remis und drei Siegen zwölf Punkte gesammelt.

Als I-Tüpfelchen auf die gute Leistung erhielt die Lübzer Torhüterin bei der Siegerehrung den Preis für die beste Turnierleistung. „Nina hat uns als spielende Torhüterin sehr gut gefallen“, so die Trainer, für die diese Position bei den Landesmeisterschaften bestens besetzt ist.

„Mal schauen, was am Sonnabend in Bützow so drin ist…“ Dort sind in der Vorrundenstaffel II der TSV Bützow, FSV 02 Schwerin und die Kreisauswahl Schwerin-Nordwestmecklenburg die Gegner.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen