Lübzer SV : Fußballnachmittag in Lübz beginnt morgen 13 Uhr

Die Lübzer Landesliga-Männer (hier gegen den PSV Wismar) wollen morgen den zweiten Heimsieg einfahren. Gegen den Doberaner FC wird das aber ein schwieriges Unterfangen.
Die Lübzer Landesliga-Männer (hier gegen den PSV Wismar) wollen morgen den zweiten Heimsieg einfahren. Gegen den Doberaner FC wird das aber ein schwieriges Unterfangen.

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
29. August 2019, 00:00 Uhr

Der 4. Spieltag der Landesliga beginnt auf dem Lübzer Harbig-Sportplatz morgen schon um 13 Uhr. Denn da treffen sich alle Mannschaften der Fußballabteilung des LSV zur Saisoneröffnung. Mannschaftsfotos werden schossen, die Jüngsten bestreiten ein kleines Turnier, der Verein lädt zur Schuh-Tauschbörse ein und der Grill wird auch angeheizt.

Ab 16 Uhr wird es ernst für die Männermannschaft, wenn Schiedsrichter Sebastian Buchmann (Rostock) das Punktspiel gegen den Doberaner FC anpfeift. Beide Mannschaften sind etwa gleich in die Saison gestartet, allerdings sind die Gäste noch ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis). Die Lübzer mussten vergangene Woche eine deutliche Niederlage bei Dynamo Schwerin einstecken, haben aber durch die bisherigen zwei Siege einen Punkt mehr auf dem Konto (6). Das Heimspiel der Vorsaison gewannen die Brauereistädter mit 2:0. In Doberan beim letzten Aufeinandertreffen hagelte es aber neun Gegentore. Für die Doberaner ist es das erste Auswärtsspiel der Saison. Die bisherigen Punkte holte das Team zu Hause gegen Polz (2:1), Dynamo Schwerin (1:1) und den FCM Schwerin II (1:1).

„Es wird ein hartes Stück Arbeit“, weiß Trainer Remo Sahm. Wenn die Lübzer nicht wieder solche „Geschenke“ verteilen wie in Schwerin, ist durchaus ein Punktgewinn drin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen