zur Navigation springen

Reitturnier in Plau am See : Freiluftsaison der Reiter beginnt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Gaarz erwartet die Reiter zum 13. Dressur- und Springturnier.

Es ist angerichtet. Das erste offizielle Freilandturnier des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern, das am Samstag und Sonntag in Gaarz bei Plau am See stattfindet, kann beginnen. „Das Programm steht, Plätze und alle dazugehörenden Einrichtungen sind vorbereitet. Wir freuen uns auf die Reiter und auf viele Besucher“, sagt Turnierleiter Bodo Holtz. Der Tischlermeister mit eigener Schreinerei und Tischlerei ist auch Vorsitzender des RFV Plau am See, dem offiziellen Veranstalter des 13. Dressur- und Springturniers.

Los geht es am Sonnabend auf dem Dressur- und Springplatz gleichzeitig um 8.30 Uhr. Auf dem Dressurviereck finden bis etwa 16 Uhr sechs Prüfungen und Wettbewerbe statt. Auf dem Springplatz sind es am ersten Tag derer sie-ben. Die jungen vier- bis sechsjährigen Pferde sind die ersten auf dem bestens präparierten Springplatz. Über zwei A, einem E und zwei L-Springen geht es um 16.30 Uhr zum Tageshöhepunkt, einem Zwei-Phasen-Springen der mittelschweren Klasse.

Am Sonntag geht es etwas ruhiger zu und ohne allzu früh aufstehen zu müssen, können die Besucher ab 9.30 Uhr, wenn das Stilspringen Klasse A beginnt, alle Ritte verfolgen. Nach einem L-Springen ab 11 Uhr ist ab 12.45 noch eine L-Prüfung für junge Pferde vorgesehen, bevor um 14.30 Uhr der Große Preis beginnt. Das mittelschwere Springen ist mit Siegerrunde ausgeschrieben. Das heißt, 25 Prozent der Besten aus dem Umlauf treten zur zweiten Runde an um den Sieger zu ermitteln.
„Wir haben die Nennungszahl gegenüber den Vorjahren etwas begrenzt um zu Saisonbeginn nicht zu viel Stress auf-kommen zu lassen“, so Bodo Holtz weiter, der auch selbst in den Sattel steigt. „Um den Besuchern zwischen den Springprüfungen am Sonntag etwas Abwechslung zu bieten, haben wir den Plauer Shantychor eingeladen.“

Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen. So wird André Thieme nach seiner Rückkehr aus den USA, wo er 21 Mal ist Preisgeld geritten ist, dabei sein. Nach fünftägigem Veranstaltungsmarathon auf der eigenen Anlage haben auch Heiko Schmidt und Denise Svensson aus Neu Benthen gemeldet. Letztere wurde während des Hallen-Derbyturniers für zehn Siege in S-Springen und insgesamt 78 Platzierungen in der schweren Klasse mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet. Unweit von Gaarz ist Silvio Wascher zu Hause der die Pferde des erfolgreichen Züchters Arno Göwe (Broock) reitet. Kaum ein Turnier, von dem der 23-Jährige nicht mit Siegen nach Hause zurückkehrt. Mit ihm ist am Wochenende auf jeden Fall zu rechnen.

Gemeldet haben für die 18 ausgeschriebenen Prüfungen und Wettbewerbe (sechs davon für die jüngsten Reiter) insgesamt 115 Reiter. Der Wetterbericht sagt ein regenfreies Wochenende mit einigen Sonnenstunde bei bis zu 14 Grad voraus, so dass einem Besuch des Turniers für Natur- und Pferdefreunde nichts entgegensteht. Der Eintritt ist für Alle frei und für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt.

 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen