Kinder- und Jugendsportspiele Handball : Favoritensieg auf dem Klüschenberg

Die beiden E-Jugend-Mannschaften des Gastgebers Plauer SV mit Trainer Dominik Reu
Die beiden E-Jugend-Mannschaften des Gastgebers Plauer SV mit Trainer Dominik Reu

Seestädter verlieren Finale des E-Jugend-Turnieres gegen Banzkow-Leezen in Verlängerung

von
22. Juni 2015, 22:59 Uhr

Den Turnierreigen von insgesamt acht Handballturnieren im Rahmen der Kinder- und Jugendsportspiele des Kreissportbundes setzte am Sonnabend die Altersklasse der E-Jugend in Plau am See fort. Acht Mannschaften, davon sechs aus dem Landkreis und zwei von außerhalb, konnte der Veranstalter in dem voll besetzten Turnier begrüßen. Da das Gros der Mannschaften bereits mit den Jahrgängen der Saison 2015/16 anreiste, war es für viele Mannschaften eine erste Standortbestimmung für die neue Spielzeit. Dementsprechend motiviert gingen die Spieler und Trainer in die Staffelspiele, wobei den Vorgaben der Punktspiele nicht Rechnung getragen wurde und durch ein freies Spiel den Kindern und Trainern viel taktischer Spielraum gelassen wurde.

In der ersten Staffel setzte sich mit drei Siegen klar die SG Banzkow-Leezen durch und hatte als erste Mannschaft das Halbfinale erreicht. Den Dreikampf um den zweiten Halbfinalplatz konnte mit zwei knappen Siegen überraschender Weise der Plauer SV II erreichen, vor den höher gehandelten Jungs vom SV Crivitz und ESV Schwerin.

Die Vergabe der ersten beiden Plätze in der Staffel zwei war deutlicher, denn mit je zwei klaren Siegen trafen die SG Parchim-Matzlow/Garwitz und der Plauer SV I im Spiel um Staffelplatz eins im letzten Spiel aufeinander. Nach einem eher holprigen Start, wie in jedem der Vorrundenspiele, setzte sich der Gastgeber mit 9:5 durch, sodass die Halbfinalpaarungen und Platzierungsspiele fest standen.

Im Spiel um Platz sieben setzte sich der ESV Schwerin mit 6:3 (nach Verlängerung) gegen die HSG Osterburg durch. Crivitz gewann sein Platzierungsspiel gegen den Hagenower SV mit 9:2 und sicherte sich Platz fünf. Die Halbfinals waren eine klare Angelegenheit, denn mit der SG Banzkow-Leezen (10:5 gegen Pa/Ma-Ga) und dem Plauer SV I (8:2 gegen Plauer SV II) setzten sich die Favoriten durch.

Wesentlich enger und an Spannung kaum zu überbieten, verliefen das kleine und das große Finale. Die Stimmung erlebte in der sehr gut besuchten Klüschenberghalle, den Finals angemessen, ihren absoluten Höhepunkt. Zunächst einmal wuchsen die vielen erstmals in der E-Altersklasse eingesetzten Plauer Jungs der zweiten Mannschaft über sich hinaus und glichen gegen die SG Pa/Ma-Ga immer wieder die Führung aus. Am Ende verloren sie denkbar knapp mit 5:6 und Trainer Dominik Reu musste auf Plauer Seite viel Trost spenden. Der Jubel auf Seiten der Spielgemeinschaft hingegen war riesig, denn sie waren Bronzemedaillengewinner.

Ein Spiegelbild dieses kleinen Finales war das große. Die SG Banzkow-Leezen ging favorisiert in dieses Spiel, stieß jedoch auf Gegenwehr der Seestädter. Am Ende rettete sich Banzkow-Leezen in die Verlängerung, denn der letzte Torwurf der Seestädter wurde geblockt. Erneut musste eine Verlängerung von einmal vier Minuten her und erst hier sicherte sich der Favorit die Goldmedaille (8:6) vor den jetzt enttäuschten Seestädtern.

Ein Dank gilt in diesem Zusammenhang den Plauer Jungreferees, die nicht nur in der abgelaufenen Spielzeit, sondern auch bei den zahlreichen Turnieren ihr gewachsenes Leistungsvermögen unter Beweis stellten. So erhielten sie viel Lob von den Gästetrainern und auch der Schiedsrichterbeobachter des Landesverbandes zollte ihnen Lob und Anerkennung.

Endstand: 1. SG Banzkow-Leezen, 2. Plauer SV 1, 3. SG Parchim-Matzlow/ Garwitz, 4. Plauer SV 2, 5. SV Crivitz, 6. Hagenower SV, 7. ESV Schwerin, 8. HSG Osterburg



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen