zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für Goldberg, Lübz, Plau

19. November 2017 | 06:00 Uhr

Springreiten : Einen Wimpernschlag schneller

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Heiko Schmidt nach fehlerfreiem Ritt Dritter im Großen Preis von Verden / Nationenpreisreiter Mario Stevens zwei Sekunden vorn

Die VER-Dinale ist das traditionelle Dressur- und Springturnier in der Verdener Niedersachsenhalle. Das nationale Hallenreitturnier (CSN/CDN) fand am Wochenende unter der Schirmherrschaft von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zum 42. Mal statt.

Mit dabei war der Mecklenburger Heiko Schmidt aus Neu Benthen. Im Großen Drei-Sterne-Preis zogen die zehn Besten aus dem Umlauf, zu denen Heiko Schmidt und sein Hengst Chap (v. Cellestial) mit fehlerfreiem Ritt als Viertbester gehörten, in die entscheidende Siegerrunde ein. Der 13-jährige Chap sprang erneut brillant und die Besucher waren von seiner sehr guten Springtechnik begeistert. Fehlerfreie 39,29 Sekunden bedeuteten am Ende Rang drei. Zwei Sekunden schneller war Nationenpreisreiter Mario Stevens aus Lastrup, der das Springen mit dem bereits 16-jährigen Hengst Credo gewann. Auf den zweiten Platz, mit einer halben Sekunde Vorsprung vor Heiko Schmidt, kam Thomas Brandt aus Winsen an der Aller mit dem zehnjährigen Cupido. Bereits im ersten Springen der Großen Tour, mit 107 Startern, war Mario Stevens der schärfste Konkurrent von Heiko Schmidt. Mit einer Sekunde Vorsprung setzte Stevens sich auf Credo vor Heiko Schmidt und gewann auch dieses Springen. Schmidt und sein Hengst Chap wurden Zweite und hielten Jan Sprehe (Löningen) mit dessen neunjährigen Hengst Cumberland mit gehörigem Abstand von knapp drei Sekunden auf Rang 3.

Eine Platzierung gelang Heiko Schmidt in einem weiteren S-Springen auf der neunjährigen Stute Chaleen, die wie Chap den Hengst Cellestial zum Vater hat. „Ich war eine Zeit lang gesundheitlich außer Gefecht und freue mich umso mehr, dass mein Hengst Chap nach dem Trainingsrückstand schon wieder so gut gesprungen ist“, freute sich Heiko Schmidt über seine Erfolge in Verden.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen