zur Navigation springen

Saisonabschluss Plauer SV Handball : Eine Seefahrt, die ist lustig …

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Mit Saisonabschluss der Trainer, Verantwortlichen und Schiedsrichter läuten die Plauer Handballer die neue Spielzeit ein

Wie in den Vorjahren organisierte die Handballabteilung des Plauer SV mit seinen Trainern, Schiedsrichtern, Verantwortlichen und Betreuern einen Saisonabschluss. Auch wenn es nur zwei Drittel aller Ehrenamtler zeitlich einrichten konnten, war es ein Abschluss der besonderen Art. So ging es in den späten Abendstunden mit der „Alban“ von der Fahrgastschifffahrt Wichmann, zugleich Sponsor der Männermannschaften, zum Höhenfeuerwerk nach Malchow.

Dem geselligen Teil wurde jedoch zunächst die Arbeit vorangestellt. So nahm Vereinsvorsitzende Heike Wittenburg eine Auswertung der Jubiläumssaison 2015/16 vor und bedankte sich bei allen „Machern“. Herausgehoben wurde dabei die lobenswerte Nachwuchsarbeit, die vielen Erfolge, die vielen Highlights der Saison und das Teamwork in der Abteilung. So war es möglich knapp 160 aktiven Handballer zu organisieren, zu trainieren und in den Wettkampfbetrieb zu schicken. Ein bisschen Kritik wurde in Richtung Landesverband (HVMV) geübt, der die Freizeitvereine immer mehr in die Pflicht nimmt, bestimmte Verbindlichkeiten zu erfüllen (Nachwuchsschiedsrichtertätigkeit, Pflichtturniere, Trainerlizenzen), die bei Nichterfüllung zugleich sanktioniert werden. Ein Dank galt auch den vielen Sponsoren und den Eltern, ohne deren Zutun und Engagement der Handballsport nicht funktionieren würde. Vorausschauend auf die Saison 2016/17 wurden die Trainingszeiten und die Trainer festgelegt. Bis auf wenige Ausnahmen stehen diese fest, sodass mit insgesamt 14 Punktspielteams ein neuer Vereinsrekord aufgestellt wird, was vor allem die Punktspielorganisation an den Wochenenden immer schwieriger macht. Bei den Nachwuchsteams geht der Plauer SV bei den Jungen mit der F-Jugend, der E-Jugend I und I sowie E-Mix, der D-, C-, B- und A-Jugend ins Rennen. Die Mädchen stellen die F-, D- und B-Jugend. Im Erwachsenenbereich sind zwei Männerteams (Verbandsliga, Bezirksliga), die Senioren und die Frauenmannschaft (Bezirksliga) in den Ligen unterwegs. Zu hoffen bleibt, dass die Handballabteilung bei ihrer engagierten Arbeit wieder durch einen FSJ-ler bzw. FSJ-lerin Unterstützung findet und das der finanziellen Mehraufwand kompensiert werden kann.

Allen Teams, Trainern, Sponsoren, Fans und Eltern wünscht der Verein eine angenehme und erholsame Sommerpause. Herzlichen Dank gebührt dem o.g. Unternehmen in Person von Anette und Thomas Wolf für den gelungenen Saisonabschluss.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen