Handball in Plau : Auswärtserfolg verpasst

In Neukloster riss die erfolgreiche Serie des Plauer SV (Szene aus einem früheren Duell).
In Neukloster riss die erfolgreiche Serie des Plauer SV (Szene aus einem früheren Duell).

Verbandsliga West Männer: VfL Neukloster – Plauer SV 22:18 (12:10)

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
18. Dezember 2017, 23:08 Uhr

Nach fünf Spielen ohne Niederlage fuhren die Handballmänner des Plauer SV mit breiter Brust in die Neuklosteraner Stadthalle und unterlagen beim VfL mit 18:22 (10:12). Damit konnten die Seestädter den Aufwärtstrend der letzten Wochen nicht fortsetzen. „Es war viel mehr drin, mindestens ein Punktgewinn“, war man sich im Plauer Lager sicher. Das Abwehrverhalten war durchaus solide, aber im Angriff agierten die Plauer ohne Spielwitz und Geschwindigkeit.

Der VfL startete mit einer 3:0-Führung, Peter Madaus warf nach fünf Minuten das erste Plauer Tor und legte zum 3:2 nach. Über die Spielstände 4:2, 7:5 und und 10:8 blieben die Gäste im Verlauf der ersten Halbzeit dran und konnten zeitweise ausgleichen. Anders als in der Vorwoche fehlten in dieser Partie die einfachen Tore im Tempogegenstoß, sodass die Treffer immer wieder hart erkämpft werden mussten. Kurz vor Halbzeitpfiff hatten die Seestädter beim Stand von 11:10 die Möglichkeit, den Ausgleich mit in die Kabine zu nehmen. Sie gaben jedoch eine gut herausgespielte Torchance her und kassierten in der Schlusssekunde selbst noch einen Treffer zum 12:10-Halbzeitstand.

Die Plauer hatten in den Anfangsminuten von Hälfte zwei mehrere Chancen, das Blatt zu wenden. Doch wieder zeigten sich Unkonzentriertheiten und einfache Ballverluste am laufenden Band, sodass Neukloster nach dem 14:12 auf 19:12 davon zog. Dabei konnte sich die Mannschaft bei Grabow im Tor bedanken, der das Ergebnis mit zahlreichen Paraden und einer Quote von gut 50 Prozent nicht noch klarer werden ließ. Bis zum 19:14 nach 51 Minuten konnten die Seestädter gerade einmal zwei Tore aus dem Feld erzielen. Die restlichen Minuten verliefen auf Augenhöhe, sodass sich am Spielstand nicht mehr viel änderte und die Partie mit 18:22 verloren ging.

Am 7. Januar 2018 kommt ser HC Empor Rostock II (MV-Liga) im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs nach Plau. Danach sind in der Verbandsliga im Januar mit Schwerin und Bützow zwei schwere Brocken zu stemmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen