zur Navigation springen

Handball-Minis : Ampelhüpfen war bei letzter Turnierrunde der in Plau der Renner

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

svz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 22:31 Uhr

Die vorerst letzte Punktspielrunde der F-Jugend-Handballer fand vergangenes Wochenende in Plau statt. Mit einer für die Jungen ungewöhnlichen Spielzeit von 2x13 Minuten, (bisher 2x10), wurde die Runde mit je zwei Spielen beendet. Der Fokus der Teams war dabei sehr unterschiedlich. So testeten die Bützower ihre neue F-Jugend der kommenden Saison, Crivitz zeigte trotz zweier Niederlagen sein gewachsenes Leistungsvermögen. Die SG Banzkow-Leezen dominierte genauso wie die beiden Teams des SVM Schwerin mit ihren Punktspielerfahrenen Kindern das Turnier und fuhren je zwei Siege ein. Die TSG Wittenburg und die Gastgeber verbuchten je einen Sieg und eine Niederlage. Aus Plauer Sicht war die Bildung von zwei gleichstarken Mannschaften der richtige Weg. So kamen insgesamt 23 Jungen in den verschiedenen Turnieren zum Einsatz.

Der Renner im Rahmenprogramm an diesem Tag war das Ampelhüpfen. Die koordinativ anspruchsvolle Aufgabe meisterten die Spieler mit Bravour. Am Ende gab es für alle Mannschaften eine Teilnehmerurkunde und einige Leckereien. Außerdem wurde mannschaftsintern der beste Ampelhüpfer mit einer weiteren Urkunde ausgezeichnet. Für die Plauer Minihandballer stehen fünf weitere Turniere der F- und G-Teams an, darunter das Plauer Turnier am 24. Mai und ein großer Saisonabschluss Anfang Juli am Quetziner Badestrand.

Beste Ampelhüpfer: Hennes Harm, Mathis Thorbahn, Fynn Ranzow, Maxi Fricker, Janine Kloor, Joel Müller, Emily Koziol, Yannick Herrmann


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen