Handball Landesmeisterschaft D-Jugend : Als Vorrunden-Dritter am Finale vorbei gerauscht

Gegen Stralsund gewann Plau mit 10:7 Toren.
Gegen Stralsund gewann Plau mit 10:7 Toren.

von
17. April 2018, 23:40 Uhr

Die D-Jugendhandballer des Plauer SV verpassten in eigener Halle knapp die Quali zum Finale der Landesmeisterschaft. Die Vorrunde beendete das Team in der Gesamtwertung (Spiele und koordinativer Test) auf dem dritten Platz. Fortuna Neubrandenburg und die SG Vorpommern lösten die Final-Tickets.

Nach einer kurzen Erwärmung mussten alle Teams die koordinativen Tests Hockerlauf, Schlussweitsprung und Achterlauf-Slalomdribbling absolvieren. Die Plauer Jungs belegten hierbei Platz drei und hätten im Turnier Zweiter werden müssen, um die Qualifikation zu erreichen.

Im ersten Duell unterlag Plau mit 6:11 gegen die SG Vorpommern. Danach besiegte der Gastgeber den Stralsunder HV nach einer 9:4 Führung sicher mit 10:7 Toren. Gegen Meisterschaftsfavorit Neubrandenburg hieß es am Ende 6:13. Das letzte Spiel wollten die PSV-Jungs gegen Grimmen unbedingt gewinnen. Zumindest in diesem Spiel war mehr als eine knappe 9:10-Niederlage möglich. So wurden nicht nur zwei Strafwürfe vergeben, sondern insgesamt zu pomadig gespielt. Das bedeutete Platz vier in der separaten Turnierrechnung, was angesichts des fünften Platzes von Grimmen bei den Testergebnissen und Platz drei im Turnierverlauf, sogar noch Platz drei in der Gesamtabrechnung bedeutete. Mehr war an diesem Tag aufgrund des Fehlens zweier Leistungsträger nicht möglich. Kämpferisch kann man den PSV-Jungs in jedem Fall ein tolles Turnier bescheinigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen