zur Navigation springen

Segeln : 420er-Crew für Weltmeisterschaft qualifiziert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

von
erstellt am 08.Okt.2014 | 22:15 Uhr

Beim Plauer Wassersportverein ist die Segelsaison nach dem Absegeln am vergangenen Wochenende schon beendet. Dass gilt aber nicht für die Wettkampfsegler des Vereins. So nahm die 420er-Crew Theres Dahnke/Birte Winklel in der vergangenen Woche an der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft auf dem Starnberger See in Starnberg teil und ein Segelrevier weiter in Tutzing starteten Matti Cipra und Matthes Waack bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der 470er-Segler.

Bei traumhaften Bedingungen, Sonne und Nordostwind bis 16 Knoten in Böen, konnten die 101 Starter der 420er am ersten Wettfahrttag drei Rennen absolvieren, am zweiten Tag noch zwei. Aufgrund des Wetters an den folgenden Regattatagen (Nebel, Flaute) blieb es bei den fünf Rennen, die aber für eine Wertung ausreichten. Die Mecklenburger Dahnke/Winkel starteten im ersten Rennen optimal (1. Platz), legten einen vierten und einen 14. Rang nach. Am zweiten Tag startete die Plau/Schweriner Crew mit einem fünften Platz. Der 19. Rang in der fünften Wettfahrt wurde zum Streichergebnis. Damit landeten die beiden in der Gesamtwertung auf dem 6. Platz, bei den Damen auf Platz zwei.

Die Regatta ging als zweiter Lauf für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Japan in die Wertung. Mit dem bereits erreichten 1. Platz beim Quali-Lauf vor Warnemünde und diesem zweiten Rang sind Theres Dahnke und Birte Winkel für die WM nominiert. Deutsche 420er-Meister wurden die Hamburger Tom Luis Schönfeldt/Caspar Miebach. Titelträger in der Damen-Wertung sind Theresa Löffler/Theresa Heilingbrunner aus Bayern.

Die 470er absolvierten zur gleichen zeit in Tutzing sechs Wettfahrten plus Medalrace am Sonntag. Eine ruhige Spätsommerwetterlage hatte nur wenig Wind für die 470er-Segler parat, die mit der kompletten deutschen Leistungsspitze bei den Damen wie Herren angereist waren. Im Feld der 40 Boote erkämpften Malte Winkel (Schweriner Yacht-Club)/ Matti Cipra (Plauer WSV) den sechsten Platz (22 =Streicher, 15, 2, 13, 9, 5, 2). Matthes Waack (Plauer WSV) und Matthias Rummel (YC Wismar) den zwölften Rang (7, 8, 11, 25=Streicher, 13, 19). Neue Deutsche Meister in der olympischen 470er-Bootsklasse sind der Münchner Ferdinand Gerz (Segler-Verein Wörthsee) und sein Berliner Vorschoter Oliver Szymanski (Jörsfelder Segler-Club), die sich knapp gegen die punktgleichen Titelverteidiger Jan-Jasper Wagner und Dustin Baldewein (Berlin) durchsetzten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen