zur Navigation springen

Pferdesport : Vorbereitung läuft auf Hochtouren

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Landesmeisterschaft der „Vierspänner“ in Renzow steht bevor / Lothar Volkwein übernimmt zum 16. Mal Verantwortung als Turnierleiter

svz.de von
erstellt am 27.Aug.2014 | 23:00 Uhr

Ein Blick in das Mitteilungsblatt des Landesfachverbandes für Reiten, Fahren und Voltigieren verrät es: Die Landesmeisterschaften der Vier-Spänner- Ponys und Großpferde sind bereits im Visier des ausrichtenden Reit- und Fahrvereins Gadebusch e.V.

Am 6. und 7. September in Renzow übernimmt Lothar Volkwein bereits zum 16. Mal die Verantwortung der Turnierleitung. Meldeschluss war am 12. August. Deshalb laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. Ein konstantes Vorbereitungsteam ist im Vorfeld sehr hilfreich. Immer gute Ideen und Überraschungen parat hat Erwin Siggelkow. Er gehört von Anfang an zum Team und keiner kann sicher sein, dass bis zum Turnierbeginn nicht weitere Ideen hinsichtlich der Hindernisgestaltung und -ausführung von ihm kommen.

So ist das Hindernis mit der Nummer fünf auf der Geländestrecke – ein festes Hindernis auf der Wiese –bereits erneuert, weil das Holz verwittert war. Die Unterstützung vom Forstbetrieb Wolfram Kleps aus Badow war dabei, wie auch bei weiteren Arbeiten im Gelände, eine wesentliche Hilfe. Andere Hindernisse auf der Strecke haben mit Bogen überspannte Durchfahrten, die in Kombination mit Kunststoffteilen neu gestaltet wurden. Zu den Standardarbeiten gehört jährlich die Farbgestaltung. Unübersehbar sind die Maler in diesem Jahr von der Fußball-WM inspiriert. Verschiedene Hindernisteile erstrahlen nämlich in Deutschlandfarben.

Viele Helfer dieser Veranstaltung sind Einwohner von Renzow und jetzt damit beschäftigt, die Stallungen für die Pferde herzurichten. Von Beginn an stellt das Gut Renzow diese für die Unterbringung der Pferde bereit. Große Freiflächen für das Dressur- und Hindernisfahren, der Wald für die Geländeprüfung und weitere Umgriffsflächen für die Versorgungsstände und Zelte stehen Dank des Engagements der Familie Booth ebenfalls kostenfrei für die Turnierdurchführung zur Verfügung. Um ein ansprechendes Aussehen der Anlagen am Turnierwochenende vorweisen zu können, werden mit Unterstützung der Gemeinde laufend Mäharbeiten auf den Plätzen durchgeführt.

Seit mehreren Jahren ist das Fahren mit Pferden eine der schönsten Beschäftigungen in der freien Natur – egal ob als Freizeit- oder als Turnierfahrer. Gespannfahren ist heute keiner elitären Minderheit mehr vorbehalten, es ist quer durch alle Bevölkerungsschichten beliebt. Das sind die Spitzenfahrer aus unserem Bundesland ebenso wie die Fahrer der bereits gemeldeten Gespanne aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Zu diesem hochklassigen Feld von Gespannfahrern wird sich nach bisher vorliegenden Informationen erneut Franz Schnider aus der Schweiz gesellen. Der Schweizer gehört zu den erfahrensten und international erfolgreichsten Vier-Spänner-Fahrern und ist derzeit auf Deutschlandtour.

Unbestritten ist, dass die Fahrer und Pferde viel Geschick beweisen müssen, um die Geländefahrt am Sonntag und das Dressur- und Geschicklichkeitsfahren am Sonnabend fehlerfrei zu beenden. Wichtig für den Erfolg ist aber auch das Vertrauen des entfernt von seinen Pferden platzierten Fahrers in seine vierbeinigen Sportkameraden. Die hoffentlich zahlreichen Besucher dieses pferdesportlichen Höhepunktes in der Ortschaft zwischen Lützow und Wittenburg können sich davon an beiden Turniertagen ab 9 Uhr überzeugen und vielleicht auch anstecken lassen. Ebenso wie die Gespannfahrer werden sie beste Bedingungen vorfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen