zur Navigation springen

Pferdesport : Voltigierer springen aufs Treppchen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Pferdeakrobaten der TSG Schönberg belegen in Güstrow guten dritten Platz mit der Mannschaft

svz.de von
erstellt am 10.Sep.2014 | 23:00 Uhr

Am vergangenen Sonntag ging es für die Schönberger Voltigierer sehr früh los zum Turnier nach Güstrow. Bereits kurz nach neun Uhr hatte die Mannschaft ihren ersten Start mit der Pflicht.

Es turnten dieses Mal nicht alle Voltis mit, deswegen gingen nur sechs Turner an den Start. Katja Hartmann, Ann-Kristin Mundt, Smilla Hartmann, Sylva Klein, Tamara Bialas und Sarah Hergaß zeigten eine ordentliche Pflicht. „Es fehlten bei dem ein oder anderem noch die langen Beine und Zehe, aber sonst bin ich mit meinen Mädels nach der Pflicht zufrieden“, so Trainerin Ulrike Groth. Bestätigung gab es auch durch die Pflichtnoten, die allesamt positiv ausfielen.

Um die Mittagszeit waren dann die Einzelvoltigierer dran. Hier ging zuerst Josephine Korschen an den Start. Sie turnt in der Leistungsklasse S und konnte sich nach ihrer Verletzung in der ersten Saisonhälfte und eine dadurch bedingte Pause wieder steigern und neuen Mut gewinnen. Durch das Training mit Klaus Ströh, dem Vater der Weltmeisterin Nicola Ströh, was unsere Einzelvoltigierer genossen haben, konnte Josephine sich im Training schon steigern. Josephine belegte in der LK S den dritten Platz und war am Ende zufrieden. Katja Hartmann erreichte in der LK L den neunten Platz in einem Starterfeld von 17 Voltigierern. Die Nachwuchseinzelvoltigiererin Johanna Schulz belegte den dritten Platz von 16 gestarteten Turnern.

Am späten Nachmittag durfte die Gruppe ihre Kür zeigen. Hier gab es ein paar Unsauberkeiten und einen Sturz, dadurch gab es Abzüge in der Endnote. Am Ende reichte es dennoch zu Platz drei, mit dem sich das gesamte Team zufrieden stellte.

Für die Gruppe heißt es jetzt fleißig trainieren, denn der Aufstieg in die Leistungsklasse L ist erfolgt und nun können auch Dreier-Übungen auf dem Pferd gezeigt werden. Eine andere Pflicht muss für einen Großteil der Voltis ebenfalls geübt werden. Auch die kleinen Voltigierer werden nächstes Jahr ihr erstes Turnier bestreiten, hierfür wird im Winter fleißig geübt.

Wer sich einmal selbst im voltigieren ausprobieren möchte, ist bei der TSG Schönberg gerne gesehen - egal ob Junge oder Mädchen. „Wir sind eine tolle Mannschaft und verstehen uns alle sehr gut, was fürs Voltigieren wichtig ist und freuen uns über die neue Aufgabe für die kommende Saison 2015. Ich bin sehr stolz auf meine Mädels und meine Pferde“, so Trainerin Groth abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen