zur Navigation springen

Rückblick Teil II : Viele Medaillen und persönliche Bestleistungen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Sportler aus Gadebusch und Umgebung machten mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam

svz.de von
erstellt am 29.Dez.2015 | 15:22 Uhr

Wenn es Richtung Sommer geht, dann gehen vor allem viele Ligen in den unterschiedlichsten Sportarten dem Ende entgegen. Traditionell wird ab März auch wieder viel Sport außerhalb der Turnhallen betrieben. So natürlich auch in Gadebusch und Umgebung. Der Lokalsport blickt zurück, heute auf die Monate April bis Juni.

Manchmal sind es für eine Mannschaft auch nur die kleinen Erfolge. Es muss nicht immer ein Aufstieg sein oder die Meisterschaft. Und so beendete Ende Mai der damalige Fußball-Landesligist der SG Roggendorf eine zweijährige Durststrecke und siegte erstmals wieder in einem Liga-Spiel. Gegen die SG Ludwigslust/Grabow gab es einen 2:1-Erfolg. Abgestiegen ist die SGR dann aber trotzdem. Mittlerweile wurde die erste Mannschaft zurückgezogen. Eine bessere Saison spielten die Männer der TSG Gadebusch. Mit einer starken Rückrunde wurden die TSG-Kicker am Ende Neunter. In Schönberg feierte man dagegen den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Am 14. Juni siegte die Elf von Trainer Axel Rietentiet mit 4:0 gegen Malchow und machte damit den Aufstieg in die Regionalliga perfekt. Von Männerfußball sind die F- und G-Juniorenkicker der TSG Gadebusch noch weit entfernt. Für sie war es wohl das größte Erlebnis in diesem Jahr mit den Profis des FC Hansa Rostock beim Spiel gegen die Stuttgarter Kickers ins Ostseestadion zu laufen.

Die Nachwuchsvolleyballer des Rehnaer SV waren ebenfalls mächtig aktiv. Bei den U18- und U16-Landesmeisterschaften reichte es allerdings für die sehr jungen Teams nur zu vierten Plätzen. 2016 soll es dann aber die Medaillen geben. Die U13 des Vereins holte bei den MV-Titelkämpfen die Bronzemedaille, beim norddeutschen Spielfest wurde das Team Siebter. Die U12 erspielte sich den Vize-Titel in Mecklenburg-Vorpommern, und die U14 verpasste bei den norddeutschen Meisterschaften mit Platz vier knapp die Bronzemedaille. Einen Riesenerfolg landete Judoka Yvonne Wolski bei den Europameisterschaften der Veteranen. Nach Bronze im Vorjahr gewann sie diesmal im ungarischen Balatonfüred die Goldmedaille in der Gewichtsklasse +78 kg. Eberhard Höppner vom Schönberger Judoverein wurde bis 100 kg Dritter. Kegler Reinhard Dallmann hatte 2015 ebenfalls Grund zum Jubeln. Er erspielte sich in Cuxhaven in einem Kopf-an-Kopf-Rennen seinen dritten Titel bei deutschen Meisterschaften. Zu den deutschen Meisterschaften hat es auch wieder Hundesportler Andreas Poteradi geschafft. Bei den Landesmeisterschaften in Roggendorf war er einer von vier Gadebuscher Sportlern, die den MV-Titel holten. Insgesamt hatten sich sechs Gadebuscher für die nationalen Meisterschaften qualifiziert. Bei den Karateka des Masamune Dojos ging es weniger um Medaillen, als vielmehr um neue Gürtel. Neben einigen Schülergraden legten mit Leon Lux, Manja Sack und Heiko Frank auch drei Sportler die Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) erfolgreich ab.

Natürlich gab es auch noch viele weitere sportliche Höhepunkte. So räumten die Voltigierer aus Wedendorf bei den Kreismeisterschaften und Kreisjugendspielen mächtig ab und holten nach 2012 auch wieder den Landesmeistertitel. Die Voltis der TSG Schönberg freuten sich ebenfalls über gute Saisonergebnisse. Die Schachspieler der TSG Gadebusch spielten ebenfalls eine gute Saison, und die Reiter des Kreises waren wieder in der ganzen Bundesrepublik erfolgreich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen