zur Navigation springen

Rehnaer SV : U20-Volleyballer stehen im Finale

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Nachwuchs des Rehnaer SV trifft morgen im Landespokalfinale auf den Stralsunder VV und den SV Warnemünde

Zum ersten großen Höhepunkt im Jahr 2014 laufen am morgigen Sonnabend die U20-Volleyballer des Rehnaer SV auf. In eigener Halle spielen sie ab 10 Uhr im Landespokalfinale um den begehrten Pott. Im Finale treffen die Spieler um Trainerin Heike Grevsmühl auf den Stralsunder VV und den SV Warnemünde.

Alle drei Mannschaften trafen bereits in der Vorrunde Ende Oktober 2013 in Warnemünde aufeinander. Damals behielten die Rehnaer auch auswärts die Oberhand, verwiesen Warnemünde auf den zweiten Platz und Stralsund auf den dritten Platz. Damit qualifizierten sich die Rehnaer für die Hauptrunde einen Monat später. Doch die fiel aus, da dieses Mal die beiden Vorrunden-Gegner nicht antraten und der vierte Gegner Bad Doberan deshalb nicht antreten brauchte. Trotzdem qualifizierten sich Warnemünde und Stralsund aufgrund der zuvor gezeigten Leistungen in der Vorrunde für das Finale morgen in Rehna.

Die Favoritenrolle ist also klar verteilt. Rehna will mit zwei guten Spielen den Landespokal in der Klosterstadt behalten und dabei vorallem auf das Vermögen von Freddy Kähler setzen. Der A-Junioren-Fußballer ist scheinbar ein Allround-Sportler, spielte zuletzt beim FC Schönberg 95, ist jetzt aber beim Verbandsligisten SG Roggendorf im Gespräch. Doch statt am Sonnabend in einer Testpartie der Roggendorfer beim FC Schönberg 95 dabei zu sein, will der 18-Jährige seine Kraft auf dem Hallenparkett im Kampf um den ersten Titel der Rehnaer Volleyballer in diesem Jahr einsetzen.

Auch im Kampf um die Landesmeisterschaft am 8. März in Warnemünde wollen die U20-Volleyballer des Rehnaer SV anschließend ein Wörtchen mitreden. Hier stehen mit Stralsund und Warnemünde die selben Mannschaften als Gegner der Rehnaer fest. Hinzu kommen dann auch Bad Doberan und der ewige Kontrahent Schweriner SC. So dass sich zwischen Rehna und dem Leistungszentrum der Landeshauptstadt auch hier der Titelgewinn entscheiden wird. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Norddeutschen Meisterschaften am 3. und 4. Mai.

Ähnlich wie in der U20 stehen die Rehnaer Nachwuchs-Volleyballer auch in der U18, der U16, der U14 und der U13 jeweils im Landesmeisterschaftsfinale. Das nächste Mal zu Hause können die Fans ihre Rehnaer am 23. Februar erleben, wenn die U14-Volleyballer zu Hause ESV Turbine Greifswald, den Schweriner SC I und II sowie den Stralsunder VV zum Meisterschaftsfinale empfangen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen