Landesliga-Fußball : TSG startet in die Rückrunde

Gadebuschs Kapitän Jens Wolter (M.) will die Gadebuscher morgen in die Erfolgsspur zurückführen.
Gadebuschs Kapitän Jens Wolter (M.) will die Gadebuscher morgen in die Erfolgsspur zurückführen.

Gadebuscher Landesliga-Fußballer erwarten morgen den Hagenower SV

svz.de von
13. März 2014, 08:32 Uhr

Nachdem in der Verbands- und Oberliga schon seit zwei Wochen der Ball rollt, wird der Rückrundenstart auch in der Landesliga und Landesklasse am Wochenende erfolgen. Schon lange nicht mehr konnten sich die Mannschaften so gezielt auf diesen Tag vorbereiten. Frühlingshafte Temperaturen ließen so gut wie kein Vorbereitungsspiel ausfallen. Selbst die Rasenplätze hielten bereits der Belastung stand. Die sonst so begehrten Kunstrasenplätze in Schönberg, Boltenhagen oder Zarrentin waren für die Wintervorbereitung zwar von zahlreichen Vereinen reserviert worden, doch am Ende nutzten die meisten Kicker das Grün auf den eigenen Plätzen.

Auch für die Gadebuscher Landesliga-Fußballer steht nach sechs Vorbereitungsspielen morgen das erste Rückrundenspiel an. Um 13 Uhr pfeift der Unparteiische gegen den Hagenower Sportverein an. Der Tabellensechste empfahl sich zuletzt mit einem 4:2-Sieg über die zweite Mannschaft des FC Mecklenburg-Schwerin, Gadebusch unterlag gleich zwei Mal gegen die SG Carlow und den Mallentiner SV (SVZ berichtete). Dennoch sind die Gadebuscher auf einem guten Weg, die letzten Schrauben an der richtigen Stelle zu drehen, um morgen einen ersten Erfolg zu feiern.

Ebenfalls einen Erfolg will auch Oberligist FC Schönberg 95 feiern. Doch der Gegner ist kein geringerer als der Tabellendritte FC Hansa Rostock. Die Amateure des Bundesligisten wollen weiter die beiden Führenden ärgern und werden sich sicherlich auch gegen den Tabellenvorletzten nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollen. Auch wenn FC 95-Trainer Axel Rietentiet sehr enttäuscht nach der Niederlage beim BFC Dynamo war, hatten die Grün-Weißen jetzt eine Woche Zeit, die Fehler abzustellen und am Sonntag erfolgreich zu sein.

Den nächsten Versuch, einen Punkt nach dem Aufstieg in die Verbandsliga zu holen starten die Roggendorfer Fußballer am Sonntag wieder im Schlosspark. Der Tabellenzwölfte könnte angesichts der knappen Roggendorfer Niederlagen in den vergangenen beiden Wochen gegen Pastow (2:3) und Neubrandenburg II (1:2) nun die erste Mannschaft sein, die tatsächlich Punkte gegen die SG Roggendorf liegen lassen muss. Verzichten muss die SGR ein letztes Mal auf Kapitän Mario Schulz, der nach einer Roten Karte in einem Hallenturnier zum Zuschauen verdammt ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen