Fussball : TSG klebt das Pech am Schuh

TSG-Stürmer Toni Rahn (r.) wartet weiter auf ein Tor für die Gadebuscher.
TSG-Stürmer Toni Rahn (r.) wartet weiter auf ein Tor für die Gadebuscher.

Tabellenletzter der Landesliga West verliert auch gegen den Lübzer SV und verpasst Anschluss

von
03. Dezember 2017, 23:08 Uhr

Den Gadebuscher Landesliga-Fußballern klebt das Pech weiter am berühmten „Stiefel“. Trotz einiger guter Torchancen musste sich der Tabellenletzte der Landesliga West gestern Nachmittag im eigenen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark dem Lübzer SV mit 0:2 geschlagen geben und verpasste einen möglichen Anschluss an die Mannschaften davor.

Dabei hätte Mittelfeldspieler Stefan Lübcke schon nach 90 Sekunden über ein Tor jubeln können. Denn der nahm sich kurz nach dem Anpfiff ein Herz und hielt aus 20 Metern auf das Tor. Doch der Ball klatschte an die Querlatte. Nach einer halben Stunden machten die Gadebuscher erneut Druck, schossen auf das Tor, doch Lübz schaffte es mit vereinten Kräften, den Ball nicht bis zum Tor vordringen zu lassen, indem sich immer wieder Spieler vor das Spielgerät warfen.

Im Anschluss blieb aber auch der Gast nicht untätig und sorgte mit einem abgefälschten Ball nach einer Flanke ebenfalls für einen Querlattentreffer. Doch trotz der Möglichkeiten setzte sich keines der Teams zur Halbzeit ab und es blieb beim Torlosen Remis.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. Gadebusch begann wieder druckvoll und spielte den Ball immer wieder entscheidend zwischen die Lübzer Abwehr. Doch ein Tor sollte nicht gelingen. Stattdessen klärten die Lübzer viele Bälle zur Ecke und genauso das sorgte schließlich für das erste Lübzer Tor. Denn nach einer Flanke köpften die Gäste den Ball aus dem eigenen Strafraum, sechs Sekunden später zappelte der Ball im Gadebuscher Gehäuse. Denn der Angriff war so schnell ausgeführt, dass die TSG-Abwehr zu langsam war, um noch entscheidend eingreifen zu können.

Allerdings blieben die Gadebuscher spielbestimmend und erspielten sich durch Felix Lehmann eine weitere Chance. Sein Schuss landete genau in den Armen des Lübzer Keepers. Doch am Ende nützte auch eine gewisse Überlegenheit nichts, die Punkte holte Lübz.

TSG Gadebusch: Siebart - Mar. Kulla (60. Neujahr), Miltzow, J. Steinberg, Radom, Wolter (62. Röglin), Lübcke, Lehmann, Kollwitz, Stern, Rahn

Tore: 0:1 (57.) Groth, 0:2 (71.) Kaltenstein

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen