zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

22. Oktober 2017 | 21:23 Uhr

Hundesport : Stelldichein der Hundesportler

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

HFSV Gadebusch lud zum 5. Hallenturnier

Zu ihrem 5. Hallenturnier hatten die Hundesportler der Stadt Gadebusch am vergangenen Wochenende Sportler aus dem gesamten Norddeutschen Raum eingeladen. Erneut fanden die Veranstalter des HFSV Gadebusch beim Pferdezuchthof Makowei, sowie vielen ortsansässigen Unternehmen große Unterstützung, so dass dieses beliebte Turnier wieder ein voller Erfolg wurde. Eine bestens vorbereitete Reithalle und eine gute Versorgung mit Getränken und Verpflegung waren die Grundlage für dieses Event.

Gleich zu Beginn des Turniers wurde der CSC-Mannschaftswettbewerb gestartet. In diesem Wettbewerb bilden drei Starter eine Mannschaft, die dann unterschiedliche Turnierbahnen durchlaufen. Jeweils zwei Durchgänge sind im Turnierhundesport vorgegeben. Die Gadebuscher schickten dazu gleich vier Teams an den Start. Andreas Poteradi, Torsten Malinowski und Ralf Koeppe wurden dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten vor einem Team aus Schleswig-Holstein. Die Gadebuscher Jugendmannschaft landete auf Rang drei. Zur großen Überraschung sicherte sich das Frauenteam aus Gadebusch mit Elisabeth Gorke, Liane Thiel und Steffi Mählmann noch den 4. Platz.

In zweiten Wettbewerb, dem Mannschaftshindernislauf Shorty, hatten über 15 Paare für einen Start über die 40 Meter Hindernisbahn gemeldet – entsprechend hoch war hier die Leistungsdichte. Am Ende der zwei Durchgänge gab es ein glückliches Siegerpaar – Niklas Korschen und Matthias Orthmann aus Gadebusch gewannen vor einem Team aus Groß Grönau und Flensburg.

Der dritte Wettbewerb, einem Zweikampf über unterschiedliche Turnierbahnen mit insgesamt vier Durchläufen, erfreute sich bei den Hundesportlern großer Beliebtheit. Oft wird dieser Wettbewerb dazu genutzt, neue Ideen im Hundesport umzusetzen und somit Erfahrungen für die kommende Saison zu sammeln. Auch hier jubelten die Gadebuscher. Wieder gelang es Niklas Korschen, den Sieg in seiner Altersklasse zu erlaufen. Bei den Frauen reichte es für Melina Witt zu einem zweiten Platz vor ihrer Vereinskameradin Rabea Lieske.

Den offiziellen Abschluss der Wettbewerbe bildete der KO-Cup. Ein Einzelwettbewerb über parallel laufende Turnierbahnen. Ein Wettkampf mit viel Spaß für die Zuschauer, können sie doch hautnah sehen, wer der Schnellere war und somit auch eigene Favoriten anfeuern. Nur die nach dem ersten Durchgang 16 schnellsten Läufer schafften es in die KO-Phase. Dafür qualifizierten sich aus Gadebusch Rabea Lieske, Matthias Orthmann und Liv Grete Poteradi. Letztere wurde am Ende auch Dritte.

Ein mit Hundeleckerreien gespickter Spaßparcours sorgte dann noch einmal für viel Spaß unter den Zuschauern. Jeder, der wollte, konnte hier mit seinem Hund starten und versuchen, über den Parcours zu kommen. Vielen gelang das nicht. Zu sehr war das Verlangen der Hunde nach einem Schweine-Ohr oder einem anderen „Naschi“. Viele lustige Szenen waren dort zu sehen. Der Verein bedankt sich bei allen Unterstützern des Turniers für die Hilfe bei der Ausrichtung.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen