zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

18. November 2017 | 00:23 Uhr

Motorsport : Startet Hinrichs eine Serie?

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Rehnaer Endurospezialist Jens Hinrichs erneut beim Teterower Bergringrennen erfolgreich / Erst im fünften Anlauf kam Rennen zustande

War der Sieg von Jens Hinrichs vom MC Rehna im ADAC als bester Motocrosser im Vorjahr auf dem Teterower Bergring gegen die starke nationale und internationale Konkurrenz schon eine große Nummer, legte der 45-Jährige beim 85. Jubiläumsrennen noch einen drauf. Erneut war der Endurospezialist der Erfolgreichste im Feld der Speed-Crosser. Erstmals wurde für den Finalsieg der „Hechtjungenpokal“ vergeben und Jens Hinrichs siegte vor Erwin Mulder aus den Niederlanden sowie dem Schweriner Guido Skoppek. Dieser Lauf musste wegen Stürzen in der Startphase übrigens fünfmal wiederholt werden.

Beim als Handicaprennen ausgetragenen Speedcross ließ „Henner“ nur dem Schweden Marcus Alden den Vortritt. Diese Erfolge waren sensationell, wenn man betrachtet, dass der Rekordlandesmeister in Teterow erst sein erstes Rennen in dieser Saison fuhr. Ein Beinbruch setzte ihn außer Gefecht. „Zuerst wollte ich einfach nur in Teterow dabei sein, übrigens zum 20. Mal, als es dann aber bereits am ersten Tag besonders lief, wollte ich alles,“ kommentierte Hinrichs seinen Sieg. Beachtlich war der achte Platz beim „Hechtjungenpokal“ und der sechste Rang beim Handicaprennen von Frank Dallmann. Weiterhin dabei waren Andreas Venzke, Andreas Bergau, Stephan Röseler und Paul Pusch. Nach den Gastgebern waren die Rehnaer der am stärksten auf dem Bergring vertretene Verein. Leider musste Karsten Herzog-Fisch wegen eines Trauerfalles in seiner Familie auf seinen 20. Start in der Bahnsportklasse verzichten. Achtbar schlug sich Christian Pusch, der beim Platzierungslauf für das „Grüne Band“ den vierten Platz belegte.

Eine besondere Ehrung wurde dem Ehrenpräsidenten des MC Rehna, Heinrich Teegen, zu teil. Bei der Eröffnung des Bergringrennens am Sonntag wurde der 75-Jährige für seinen 60. Besuch des Bergrings als Zuschauer, Fahrer und Schiedsrichter geehrt. Auf seiner Ehrenrunde mit einer KTM von Jens Hinrichs um den Ring, erhielt er viel Beifall von den 16.000 Zuschauern.


Marvin Beier wird Dritter in Tessin


Am Pfingstmontag fand am Tessiner Echoberg ein Motocrossklassiker statt. Im Mittelpunkt stand das Rennen um Punkte für den Deutschen Pokal in der Openklasse. Im stark besetzten Fahrerfeld belegte Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC den dritten Platz. Vor ihm platzierten sich der Tessiner Lucas Millich und Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Bei den Senioren ging es bereits zum vierten mal um Punkte für die Landesmeisterschaft. Mit 48 Jahren war Mario Grimm der älteste Starter und überzeugte erneut mit seinem vierten Platz. In der Clubsportklasse wurde der erste Lauf um den Landespokal ausgetragen. Als bester Rehnaer belegte Ricardo Blieffert den fünten Platz und Andreas Bergau holte bei 40 Startern den 15. Rang.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen